Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (9) Handel mit Anabolika

      Nürnberg (ots) - Am 25.05.2000 wurden in einem
Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das
Arzneimittelgesetz (Handel mit Anabolika), das sich gegen den
34-jährigen Betreiber eines Sportstudios richtet, das
Sportstudio, dessen Wohnung und nochmals 10 andere Wohnungen
durchsucht. Die Wohnungen gehören Personen, die im Verdacht
stehen, ebenfalls Arzneimittel, d. h. Anabolika, die sie aus dem
Sportstudio bezogen haben, weiterverkauft zu haben.

    Bei der Durchsuchung des Sportstudios und der Wohnungen konnten eine Vielzahl von anabolen Präparaten (Tabletten, Ampullen, Pulver, Salben und dergleichen) aufgefunden und sichergestellt werden.

    Die aufgefundenen Präparate wurden von einem Gutachter der Regierung von Mittelfranken und dessen Kollegin begutachtet. Überwiegend handelt es sich , der Aufschrift und den Inhaltsangaben nach, um Anabolika.

    Als Hinweisgeber fungierten zwei Zeugen, die ebenfalls Anabolika in dem betreffenden Sportstudio gekauft hatten.

    Im Sportstudio selbst konnten neben den Anabolika auch noch 7 Kartons á 12 Literflaschen mit nicht verzolltem Wodka aufgefunden werden. Es handelt sich um eine Steuerhehlerei mit steuerlichem Schaden von 856,80 DM.

    In zwei Wohnungen wurden insgesamt 3 Nunchakos (einmal zwei und einmal ein Würgeeisen) aufgefunden. Hierbei handelt es sich um einen Verstoß gegen das Waffengesetz. Außerdem wurde in einer Wohnung einer weiteren Beschuldigten Munition aufgefunden. Auch dies wird überprüft.

    Letztendlich wurde in einer anderen Wohnung noch ein ukrainischer Staatsbürger festgenommen, dessen Abschiebung geprüft wird.

    Die Staatsanwaltschaft stellte Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den 34-jährigen Betreiber des Sportstudios. Der Tatverdächtige kam auf Anordnung des Ermittlungsrichters in Untersuchungshaft.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: