Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1141) Nach Sachbeschädigung Widerstand geleistet

    Nürnberg (ots) - Ein wohnsitzloser 36-jähriger Nürnberger bereitete heute (19.06.2009) in den frühen Morgenstunden Beamten der PI Nürnberg-West erhebliche Schwierigkeiten. Der Mann leistete nach einer begangenen Sachbeschädigung massiven Widerstand gegen seine Festnahme.

    Kurz nach Mitternacht schlug der Beschuldigte, aus noch unbekannten Gründen, die Scheibe einer Gaststätte in der Johannisstraße ein. Dabei erlitt er eine stark blutende Wunde am Arm. Der bei Eintreffen der Polizeistreife bereits Geflüchtete wurde trotzdem sehr schnell wieder ausfindig gemacht. Die Beamten brauchten nur seiner Blutspur zu folgen, um ihn unweit des Tatortes festnehmen zu können.

    Dabei kam es zu massiven Widerstandshandlungen, bei denen der Mann die Polizisten u.a. mit seinem Blut bespritzte. Zudem versuchte er ständig, die Beamten zu schlagen und zu treten. Letztlich wurde er überwältigt und ärztlicher Behandlung zugeführt.

    Im Krankenhaus zeigte sich der 36-Jährige weiterhin sehr aggressiv, versuchte sogar, auf den behandelnden Arzt einzuschlagen.

    Nach Abschluss der ärztlichen Behandlung wird der Beschuldigte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg vorgeführt.

    Die Beamten sowie der Arzt blieben unverletzt. Der durch die Sachbeschädigung entstandene Schaden beläuft sich auf ca. 200,-- Euro. Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Sachbeschädigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, wurden eingeleitet.

    Rauenbusch /mh

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: