Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (629) Flaschenpfand unberechtigt kassiert

    Nürnberg (ots) - Ein Mitarbeiter eines Supermarktes in der Nürnberger Nordstadt sowie drei seiner Komplizen stehen in dringendem Tatverdacht, seit geraumer Zeit Flaschenpfand in vierstelliger Höhe unberechtigt erworben zu haben. Die Kripo Nürnberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

    Nach derzeitigem Sachstand hat ein 48-Jähriger an der Pfandrückgabe Flaschen mehrfach eingescannt und die entsprechenden Guthabenbons an seine drei Komplizen (27, 42 und 45 Jahre alt) weitergegeben. Diese haben dann die Gutscheine beim Einkauf im Supermarkt eingelöst. Der Schaden, der dadurch entstand, betrug mehrere Tausend Euro.

    Bei der Festnahme des Quartetts stellte sich heraus, dass sich der 27-Jährige unberechtigt in der Bundesrepublik Deutschland aufhält. Deshalb wurde auf Veranlassung der Regierung von Mittelfranken Antrag auf Abschiebehaftbefehl gestellt. Der Beschuldigte wurde zu diesem Zwecke dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg überstellt.

    Ihn und seine drei Komplizen erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Betruges.

    Bert Rauenbusch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle
Telefon: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: