Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1952) Tötungsdelikt in Nürnberg

    Nürnberg (ots) - Die Nürnberger Mordkommission ermittelt zurzeit gegen einen 68-jährigen Nürnberger, der im Verdacht steht, seine 65-jährige Ehefrau getötet zu haben. Er gab inzwischen zu, die Frau geschlagen und in der Badewanne ertränkt zu haben.

    Das kinderlose Ehepaar, das seit über 40 Jahren verheiratet ist und eine Eigentumswohnung im Hafengebiet bewohnt, verrichtete am 25.10.2008 Gartenarbeiten. Danach nahm die 65-Jährige ein Bad. Nach den Worten des 68-Jährigen fand er kurz nach 19.00 Uhr seine Frau in der Badewanne mit dem Kopf unter Wasser. Er habe die reglose Frau aus dem Wasser gezogen und den Notarzt alarmiert. Dieser konnte jedoch nur noch den Tod feststellen.

    Da die Leiche Verletzungen aufwies und die Todesumstände unklar waren, wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet.

    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde am 28.10.2008 eine Obduktion der Leiche durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass die Frau erbrochen hatte und ertrunken war. Die Verletzungen waren zu Lebzeiten entstanden.

    Nach der Obduktion wurde der Ehemann zur Sache vernommen. Er bestritt jegliche Gewaltanwendung, verwickelte sich aber in Widersprüche. Wegen des dringenden Tatverdachts wurde ihm gegen 22.00 Uhr die Festnahme erklärt. Am Vormittag des 29.10.2008 wurde er nochmals vernommen und dabei gab er schließlich zu, seine Ehefrau im Verlauf eines Streits gegen die Fliesen im Bad gestoßen und in der Badewanne ertränkt zu haben.

    Von der Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg-Fürth wurde Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen Totschlags gestellt. Der Tatverdächtige wird im Laufe des 29.10.2008 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Klärung der Haftfrage überstellt.

    Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

    Peter Grösch/n

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: