Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Vier Verletzte bei Auffahrunfall

Brühl (ots) - Ein 71-jähriger Autofahrer erkannte am Dienstagnachmittag (26. August) eine wartende Fahrzeugschlange vor einer Ampel nicht und fuhr ungebremst auf. Dabei wurden zwei Kinder und zwei Erwachsene leicht verletzt. Um 17.40 Uhr warteten mehrere Autos vor der roten Ampel der Römerstraße an der Ecke Renault-Nissan-Straße, um in Richtung Hürth weiter zu fahren. Ein 71-Jähriger nahm aus ungeklärten Gründen die wartenden Autos nicht wahr und fuhr ungebremst auf den Ford eines 38-jährigen Mannes auf. Dessen PKW wurde auf den Audi eines 44-Jährigen geschoben. Der Audi wiederum stieß auf einen KIA-PKW einer niederländischen Familie. Der 38-Jährige, der 44-jährige Fahrer des Audi und die 9- und 8-jährigen Mädchen der niederländischen Familie wurden bei dem Unfall verletzt. Alle Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen worden sind. Drei PKW waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtsachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Römerstraße voll gesperrt. Warum der Unfallverursacher die wartenden PKW bei klaren Sichtverhältnissen nicht wahrnahm, konnte nicht geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 
Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: