Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1848) Polizei warnt vor Haustürgeschäften

Roth/Schwabach (ots) - Am Samstagmittag, 18.10.2008, teilte ein 53-jähriger Schwabacher mit, dass am Dienstag, 14.10.2008, ein bislang Unbekannter seine Schwiegermutter in Rednitzhembach aufsuchte und teuere Bettwäsche anbot. Der ca. 40-jährige, kräftige Händler war mit einem roten Fahrzeug mit Münchener Zulassung vorgefahren und bot der älteren Dame Bettwäsche zu einem stolzen Preis von 1.500 Euro an. Da die 81-jährige Rentnerin angab, nicht so viel Geld zu Hause zu haben, verlangte er plötzlich 800 Euro. Anschließend forderte er die mögliche Kundin auf, ihr Geld doch einfach vorzuzeigen. Da die ältere Dame jedoch die teuere Bettwäsche nicht erwerben wollte, kam es nicht zum Geschäft. Die Polizei warnt erneut vor Haustürgeschäften. Die Fälle mehren sich, dass einfache günstige Ware deutlich überteuert angeboten wird. Auch ist das Angebot oftmals nur ein Vorwand, um zu sehen, wo die älteren Mitbürger ihr Bargeld im Haus bzw. in den Wohnungen versteckt haben. Peter Grimm/n Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: