Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1737) Städtischer Mitarbeiter mit Krücke verletzt

    Nürnberg (ots) - Am 30.09.2008 wurde ein Mitarbeiter der Stadtwacht durch einen Mann verletzt, der ihm seine Krücke ins Gesicht schlug. Gegen den Tatverdächtigen wurde Untersuchungshaft angeordnet.

    Gegen 12.30 Uhr hielt sich der 49-jährige Mitarbeiter der Stadtwacht am Königstor auf, als er einen 21-jährigen Mann antraf, der mit Krücken in gebückter Haltung Passanten um Geld anbettelte. Von dem 21-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, ist weiterhin bekannt, dass er keine Behinderung hat, sondern lediglich eine Körperbehinderung zur Erlangung von Geld vortäuscht.

    Der 21-Jährige wurde von dem städtischen Mitarbeiter aufgefordert, sein Verhalten zu unterlassen. Daraufhin schlug der "Bettler" unvermittelt mit seiner Krücke und traf den 49-Jährigen im Gesicht. Dieser konnte dem Schlag noch etwas ausweichen und erlitt daher  nur leichtere Verletzungen. Der Beschuldigte wurde festgenommen. Er wird wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Zudem wurde er dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

    Michael Sporrer/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: