Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1420) Nach Ladendiebstahl Zeugen umgefahren

    Nürnberg (ots) - Der Angestellte eines Verbrauchermarktes im Nürnberger Stadtteil Mögeldorf soll am 15.08.2008 von einem 42-jährigen Mann mit dessen Pkw angefahren worden sein, weil dieser mit der Beute eines Diebstahls flüchtete. Der Angefahrene musste ärztlich behandelt werden.

    Die Kripo Nürnberg geht nach bisherigem Ermittlungsstand von folgendem Sachverhalt aus:

    Seit längerer Zeit schon stahl eine 37-Jährige, die an der Kasse des Supermarktes beschäftigt war, Waren, die sie dann ihrem 42-jährigen Ehemann übergab. Der wartete auf dem Parkplatz auf die Übernahme des Diebesgutes.

    So soll es auch am Nachmittag des 15.08.2008 gewesen sein. Als allerdings ein Beschäftigter des Marktes sowohl auf den Diebstahl als auch auf die Übergabe aufmerksam wurde, wollte er den 42-Jährigen zur Rede stellen. Der saß in seinem Pkw und gab plötzlich Gas, als der Zeuge auf ihn zukam. Dabei erfasste er ihn an den Beinen, so dass der Mann auf die Motorhaube geschleudert und auf den Boden geworfen wurde. Danach gab der Flüchtende Vollgas und verschwand. Seine Ehefrau konnte wenig später in einer Toilette des Geschäftes festgenommen werden.

    Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Ehemann blieben zunächst erfolglos. Kurz vor 19:00 Uhr jedoch gelang es Zivilkräften der Nürnberger Polizei, den Tatverdächtigen in seinem Fahrzeug auf einem Parkplatz in der Nürnberger Oststadt festzunehmen.

    Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung fanden sich zahlreiche Gegenstände, deren Herkunft unklar ist. So stellten die Beamten z.B. 19 Lederjacken und zahlreiche Bettartikel (Wäsche, Überzüge, Decken etc.) sicher. Diesbezüglich dauern die Ermittlungen noch an.

    Nicht schlecht staunten die Beamten dann, als sie eine "scharfe" Schusswaffe entdeckten, für die der 42-Jährige keinerlei waffenrechtliche Erlaubnis vorweisen konnte.

    Gegen das Ehepaar wird nun wegen Diebstahls ermittelt. Der Ehemann wurde zusätzlich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, gefährlicher Körperverletzung, räuberischen Diebstahls und Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. Die Ermittlungen dauern an.

    Bert Rauenbusch/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: