Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1252) Kripo klärt Raub aus Spielhalle

    Nürnberg (ots) - Das Raubkommissariat hat den Überfall auf eine Spielhalle (Pressebericht Nr. 1238 vom21.07.2008) schnell klären können. Dringend tatverdächtig ist ein Brüderpaar (21 und 23 Jahre).

    Wie berichtet, war am Sonntagabend, 20.07.2008, gegen 23.15 Uhr, der Betreiber einer Spielhalle in der Bucher Straße in Nürnberg Opfer eines Raubes geworden. Ein zunächst unbekannter maskierter Mann hatte die Spielhalle betreten und den Spielhallenbetreiber unter Bedrohung mit einer Schusswaffe zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Anschließend sperrte er sein Opfer sowie einen Kunden in die Toilette ein. Diese wurden später von der Polizei befreit.

    Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen sowie aufgrund der Personenbeschreibung stießen die Fahnder schließlich auf einen 21-Jährigen aus dem Raum Schwabach. Dieser konnte am 22.07.2008 in den frühen Morgenstunden von Spezialeinsatzkräften der mittelfränkischen Polizei an seiner Wohnung angetroffen und festgenommen werden.

    Eine Überraschung war für die Ermittler aber dann, dass der 21-Jährige einen  Mittäter, nämlich seinen Bruder (23) hatte. Dieser war für die Planung des Überfalls verantwortlich. Es handelte sich dabei um keinen anderen als den in der Spielhalle in der Toilette eingesperrten Kunden. Der 23-Jährige hatte seinen Bruder vor der Tatbegehung entsprechend instruiert.

    Das Brüderpaar räumte auf Vorhalt die Tatbegehung ein. Das geraubte Geld in Höhe von mehreren hundert Euro hatten sie zur Schuldentilgung größtenteils ausgegeben. Die verwendeten Tatmittel, eine Gaspistole sowie ein zur Maskierung benutzter Nylonstrumpf, konnten sichergestellt werden.

    Die Staatsanwaltschaft beim Landgericht Nürnberg stellte gegen das Duo Haftantrag wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Raubes. Beide werden dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

    Peter Schnellinger/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: