Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

POL-REK: Freilaufender Hund verursachte einen Verkehrsunfall

Kerpen (ots) - Gegen 17:30 Uhr befuhr ein 65-jähriger Fahrradfahrer in Kerpen-Türnich einen Rad-Wanderweg aus Richtung Poststraße kommend in Fahrtrichtung Erfttalweg. Unmittelbar hinter der dortigen Brücke überquerte plötzlich ein nicht angeleinter Hund den Weg. Trotz Bremsen und Ausweichen konnte der Radfahrer einen Zusammenstoß mit dem Hund nicht mehr verhindern. Der 65-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrrad, stürzte und zog sich Schürfwunden sowie Prellungen zu. Nach dem Sturz gab sich ein ca. 40 Jahre alter Mann als Halter des betreffenden Hundes zu erkennen und teilte dem leicht Verletzten seine Personalien mit. Der 65-Jährige hatte jedoch keine Schreibutensilien bei sich und konnte daher die Personalien nicht notieren. Als später zu Hause war, hatte er die wichtigsten Angaben bereits wieder vergessen. Aufgrund dieser Umstände wird der Halter des betreffenden Golden Retrievers gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnr. 02237-973020 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:
Landrat Rhein-Erft-Kreis
Abteilung Gefahrenabwehr/Strafverfolgung
Abteilungsstab, Dezernat 3
Polizeipressestelle
Telefon: 02233- 52 -  3305
Fax: 02233- 52 -  3309                                              
Mail: dez3.bm@polizei.nrw.de
 

Außerhalb der Geschäftszeiten:
Telefon: 02233-  52 -  0
Fax:      02233- 52 - 3409 

Original-Content von: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipressestelle Rhein-Erft-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: