Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: Verkehrsunfall mit 2 Schwerverletzten auf der A 3

      Erlangen (ots) - Am 17.03.00, gegen 19.35 Uhr, ereignete
sich auf der BAB A 3, in Fahrtrichtung Regensburg, zwischen den
Anschlussstellen Tennenlohe und Nürnberg-Nord, ein
folgenschwerer Unfall zwischen einem Pkw und einem vollbesetzten
Reisebus. Eine erste Mitteilung, wonach der Unfall durch einen
Geisterfahrer verursacht worden sei, bestätigte sich jedoch
nicht.
    Nach bisherigem Erkenntnisstand kam ein mit zwei
Bundeswehrsoldaten besetzter Privat-Pkw bei starkem Regen
infolge Aquaplaning und aufgrund überhöhter Geschwindigkeit -
bei Nässe auf 80 km/h beschränkt – ins Schleudern. Das
Fahrzeug stieß gegen die Mittelschutzplanke und prallte auf die
mittlere Fahrspur zurück, wo es entgegen der Fahrtrichtung stand
oder rollte, ehe es von einem Reisebus aus Schweinfurt erfasst
wurde. Der Pkw wurde vom Bus etwa 100 m mitgeschleift, ehe beide
Fahrzeuge zum Stehen kamen.
    Der 19-jährige Beifahrer im Pkw wurde beim Unfall
eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er
erlitt mehrere Frakturen und befindet sich nach einer
mehrstündigen Operation nicht mehr in Lebensgefahr. Der
21-jährige Pkw-Fahrer kam ebenfalls mit einigen Frakturen in die
Klinik. Bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet. Die beiden
Soldaten aus dem Bayerischen Wald befanden sich auf der
Rückfahrt von einem Lehrgang in Niedersachsen.
    Der 43-jährige Busfahrer und die 38 Insassen blieben
unverletzt. Zum Transport der Reisegrupe wurde durch die VAG
Erlangen ein Bus zur Verfügung gestellt.
    Am Pkw VW Polo, der sichergestellt wurde, entstand ein
Totalschaden von ca. 10.000 DM und am KOM ein Schaden von ca.
50.000 DM.
    Für die Dauer der Unfallaufnahme waren zwei Spuren der BAB
gesperrt. Am Ende des ca. 5 km langen Staus kam es zu einem
Auffahrunfall und auf der Gegenfahrbahn ereignete sich ein sog.
«Gafferunfall», bei dem ein BMW-Fahrer gegen die
Mittelschutzplanke fuhr.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Polizeidirektion Erlangen - Einsatzzentrale
Telefon: 09131-760-220
Fax:        09131- 760-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: