Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (4) Grabstätten am 19./20.02.2000 in Feuchtwangen beschädigt - Jugendliche als Täter ermittelt

Ansbach (ots) - Wie berichtet, wurden in der Nacht vom 19. auf 20.02.2000 auf dem Stadtfriedhof in Feuchtwangen, Landkreis Ansbach, mehrere Grabstätten mutwillig beschädigt, wobei der Schaden etwa 20.000 DM beträgt. Die Ansbacher Polizei konnte jetzt vier Jungen und Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren aus Feuchtwangen und der Umgebung als Täter ermitteln. Sie legten inzwischen ein Geständnis ab. Ihren Worten zufolge gingen sie auf den Friedhof, um eine Leiche anzuschauen. Die beiden Jungen standen dabei erheblich unter Alkoholeinwirkung. Da aber die Aufbahrungshalle verschlossen und die Zugangstür auch auf Fußtritte hin nicht zu öffnen war, wollen sie aus Verärgerung heraus die Schändungen an den Grabstätten begangen haben. Einer der jungen Burschen war Wochen vorher schon auf dem Friedhofsgelände und entwendete aus der damals unverschlossenen Leichenhalle ein Holzkreuz, das neben einer aufgebahrten älteren Frau gestanden hatte. Seinen Freunden erzählte er, dass er einer //Oma// das Kreuz geklaut hätte. Zumindest die Jungen konsumierten vor dem nächtlichen Gang auf den Friedhof große Mengen Alkohol. Pro Person sollen es um die //zwanzig Halbe// an diesem Tag gewesen sein. Die beiden Mädchen gaben an, keinen Alkohol konsumiert zu haben. Bei den Ermittlungen haben sich bislang keinerlei Hinweise darauf ergeben, dass es sich bei den Jugendlichen um Anhänger von Teufelskulten oder gar Schwarzer Magie handelt. Wegen Störung der Totenruhe werden sie angezeigt. Das Jugendamt wurde informiert. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeidirektion Ansbach - Pressestelle Telefon: 0981-9094-213 Fax: 0981-9094-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: