Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (621) "Lohengrin" am Dutzendteich

    Nürnberg (ots) - Mit einem ungewöhnlichen Fall von "jugendlichem" Übermut musste sich die Volksfestwache vergangene Woche befassen. Zwei 24-jährige Studenten machten am Heimweg vom Nürnberger Volksfest beim Bootsverleih am Dutzendteich Halt. Nach reichlich Alkoholgenuss beschlossen beide noch eine Bootsfahrt mit dem großen Schwan zu unternehmen. Nachdem sie den Zaun überstiegen und die Sicherungskette gelöst hatten, nahmen sie die Fahrt quer über den Dutzendteich zur Kongresshalle auf und gingen dort an Land.

    Hier wurden sie aber von einer Zivilstreife beobachtet und in Empfang genommen. Während des Gespräches machte sich der jetzt herrenlose Schwan selbstständig und trieb hinaus in den Dutzendteich. Mutig sprang einer der beiden per Kopfsprung in das niedrige, eiskalte Wasser und brachte den Schwan zurück an seinen Liegeplatz.

    Obwohl in dieser Nacht die Temperaturen im einstelligen Bereich lagen, ließ es der Stolz des "Lohengrin" nicht zu, dass ihn eine Polizeistreife nach Hause fuhr. Er zog es vor, zu Fuß in seine nahe gelegene Wohnung zu gehen.

    Nachdem vom Bootsinhaber kein Schaden festgestellt wurde und sich beide Studenten gleich am nächsten Morgen bei ihm entschuldigt hatten, verzichtete er auf einen Strafantrag, so dass es auch die   Volksfestwache bei einer intensiven Belehrung für die Freizeitkapitäne beließ.

    Peter Schnellinger/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: