Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (317) Schwerer Lkw-Unfall - ohne Beschleunigen auf die Fahrbahn gezogen

Erlangen (ots) - In den frühen Morgenstunden des 19.02.2008, kurz nach 03.00 Uhr, ereignete sich auf der BAB A 3 zwischen Höchstadt und Erlangen auf Höhe des Parkplatzes Seeleite in Fahrtrichtung Regensburg ein schwerer Lkw-Unfall. Mit einem wohl gedankenlosen Fahrmanöver verursachte ein 46-jähriger rumänischer Kraftfahrer diesen Unfall. Er war zunächst in Parkplatz Seeleite eingefahren, blieb aber - wie sich im Nachhinein feststellen ließ - einige Minuten auf dem Verzögerungsstreifen zum Parkplatz stehen. Ohne auf diesem Verzögerungsstreifen oder auf der Standspur zu beschleunigen, zog er unvermittelt auf die rechte Fahrspur der A 3, so dass ein nachfolgender Lkw, gesteuert von einem 41-jährigen Kraftfahrer aus Regensburg, in den rumänischen Sattelzug prallte. Das Führerhaus des Regensburger Lastzuges wurde hierbei so stark eingedrückt, dass man von großem Glück sprechen kann, dass der Fahrer nur leicht bis mittelschwer verletzt davon kam. Bis zur Bergung der beiden Lastzüge war die rechte Fahrspur in Richtung Regensburg bis 06.45 Uhr gesperrt. Den Sachschaden beziffert die Erlanger Verkehrspolizei auf ca. 120.000 Euro. Peter Grimm/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: