Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (266) Wohngebäude niedergebrannt - Brandursache ermittelt

    Ammerndorf (Landkreis Fürth) (ots) - Am Donnerstagvormittag, 24.01.2008, zerstörte, wie mit Pressebericht vom gleichen Tag (Meldung Nr. 139) berichtet, ein Brand ein Wohngebäude im Aussiedlerhof Herboldshof.

    Der damals entstandene Sachschaden liegt etwa bei 150.000 Euro. Menschen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Etwa 2 ½ Stunden mussten die freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis mit den Flammen kämpfen, bis der Brand gelöscht war. Bei den nachfolgenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürth ergaben sich Hinweise auf die Brandursache. Ein nicht mehr benötigter Rauchrohranschluss war bei Renovierungsarbeiten im Gebäude nur von außen geschlossen und oberflächlich verputzt worden. Die restliche Anschlussführung im Kamin blieb offen. Aus diesem Grund kam es bei Befeuerung der noch angeschlossenen Öfen zu einem Hitzestau in dem verbliebenen Rohranschluss. Die ständige Hitze strahlte auf einen in unmittelbarer Nähe des Kamins verlaufenden Holzträger und setzte diesen letztendlich mit den bekannten Folgen in Brand. Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung werden aus den dargelegten Gründen gegen den 54-jährigen Besitzer des Anwesens geführt.

    Michael Gengler/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: