Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (148) Handtaschenraub mit schwerverletztem Opfer hier: aktueller Ermittlungsstand

    Nürnberg (ots) - Wie bereits mehrfach berichtet, war am 21.01.2008, kurz nach 15.00 Uhr, eine 82-jährige Seniorin am Wöhrder Talübergang in Nürnberg Opfer eines brutalen Handtaschenraubs geworden. Zwei bislang unbekannte junge Männer hatten sich der Frau von hinten genähert und ihr die schwarze Handtasche entrissen. Das Opfer wehrte sich, stürzte bei dem Handgemenge mit dem Hinterkopf auf den Rasen und wurde lebensgefährlich verletzt. Die beiden jungen Räuber flüchteten über den Parkplatz in Richtung Johann-Sörgel-Weg/Bartholomäusschule.

    Inzwischen hat sich der Zustand des Opfers etwas stabilisiert. Die Frau ist jedoch nach wie vor nicht vernehmungsfähig. Zur Aufklärung dieser Straftat hat die Kriminalpolizei Nürnberg eine Ermittlungskommission gegründet. Ein halbes Dutzend Beamte kümmern sich ausschließlich um die Fallklärung.

    Aufgrund der in den vergangenen Tagen verteilten Fahndungsaufrufe sowie der Medienveröffentlichung gingen mehrere Mitteilungen über verdächtige Beobachtungen ein. Diese wurden überprüft, führten allerdings leider nicht zu einem Erfolg versprechenden Ermittlungsansatz. Nach wie vor fehlt die schwarze Handtasche des Opfers mit Bargeld und persönlichen Gegenständen. Für die Ermittler sind auch Hinweise über Personen interessant, die sich möglicherweise in ihrem persönlichen Umfeld über die Straftat wichtig gemacht haben. Auf Wunsch kann diesen Hinweisgebern Vertraulichkeit zugesichert werden.

    Für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, ist eine Belohnung in Höhe von 2.000 Euro ausgesetzt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Mittelfranken, Telefon 011/2112-3333, entgegen.

    Peter Schnellinger/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: