Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2) Schleuser und Eingeschleuste festgenommen

      Nürnberg (ots) - Bereits am 07.02.2000, gegen 22.00 Uhr,
wurden im Nürnberger Stadtteil Großreuth hinter des Veste von
einer Streife der Polizeiinspektion Ost zwei Ausländer beim
Telefonieren in einer öffentlichen Telefonzelle angetroffen.
Schon beim Bemerken der Polizeistreife versuchten diese die
Telefonzelle fluchtartig zu verlassen.

    Bei der anschließenden Kontrolle stellte die Streifenbesatzung fest, dass es sich um einen 23-jährigen Tschechen und einen ausweislosen Ausländer handelte. Der Tscheche war der Fahrer eines tschechischen Pkw der Marke Skoda, der neben der Telefonzelle abgestellt war. In diesem Fahrzeug saßen drei weitere Ausländer, die sich ebenfalls nicht ausweisen konnten. Alle Personen wurden vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei überstellt. Es bestand der Verdacht, dass der Tscheche die vier Ausländer in die BRD eingeschleust hatte, da die Illegalen mehrere Lagen Oberbekleidung übereinander trugen und stark verschmutztes Schuhwerk trugen.

    Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 23-jährige ledige und arbeitslose Tscheche im Auftrag eines in Tschechien ansässigen unbekannten Schleusers die vier zwischen 19 und 27 Jahre alten Männer aus Sri Lanka nach Nürnberg geschleust hatte. Für diese Schleusung waren ihm 400 DM plus Fahrtkosten versprochen worden. Um diese Fahrt auszuführen, hatte er sich einen Pkw ausgeliehen.

    Obwohl der Tscheche eindeutig als Schleuser fungiert haben dürfte, räumte er nur die Fahrt der Illegalen von der Tschechischen Grenze innerhalb der BRD ein. Angeblich sollen die Tamilen selbst zu Fuß über die Grüne Grenze eingereist sein. Er selbst habe sie im Waldgebiet bei Schirnding in seinem Pkw aufgenommen. Hierbei handelt es sich offensichtlich um eine Schutzbehauptung. Der Tscheche dürfte schon mehrfach als //Schleuser-Fahrer// tätig geworden sein, da er für seinen Auftrag keinerlei Landkartenmaterial mitführte und offensichtlich wusste, wohin er die Illegalen bringen sollte.

    Bei der Schleusung handelt es sich um eine so genannte //Garantie-Schleusung//, da zwei der Tamilen bereits im November 1999 beim illegalen Grenzübertritt festgenommen und nach Tschechien zurückgeschoben wurden. Diese zwei Personen hatten zunächst falsche Personalien angegeben, um ihre wahre Identität zu verbergen. Erst durch Fingerabdruckvergleich konnten sie identifiziert werden. Gegen alle vier Eingeschleusten wurde Antrag auf Zurückschiebehaft zur Zurückschiebung nach Tschechien gestellt.

Der tschechische Schleuser kam in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: