Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2572) Manipulationen an Geldausgabeautomaten

    Erlangen (ots) - Bereits vor einer Woche am 22. bzw. 23.11.2007 wurden Manipulationen an zwei Geldausgabeautomaten einer Bankfiliale in Erlangen in der Nürnberger Straße festgestellt. Im Inneren des Automaten wurden vier durchsichtige Plastikstreifen aufgefunden. Diese so genannten Klammern werden unter Verwendung von Loopgeräten benutzt, um letztendlich Daten von Bankkunden bei der Benutzung dieser Automaten auszuspähen. Wie die Erlanger Kripo mitteilte, kam es zu gleichgelagerten Fällen bereits in Hannover, Osnabrück, Bremen und Würzburg. Die Manipulation geht wie folgt vonstatten: Sobald die Täter diese Geräte angebracht haben, werden die Karten der Kunden eingezogen und die Kunden begeben sich in der Regel sofort in die Bank. Hier treffen sie bereits im Foyer der Bank Personen an, die sich behilflich zeigen und den Rat geben, vier Mal die Null plus ihre persönliche Geheimzahl und wiederum vier Mal die Null einzugeben. So gelangen die Täter an die erforderliche PIN und entnehmen später Karte samt Gerät. Im Erlanger Fall kam es bislang nicht zu Kundenreklamationen, die Erlanger Kriminalpolizei wollte jedoch vorsorglich auf diese Masche hinweisen.

    Peter Grimm/n


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: