Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (2487) Notrufe mehrmals missbraucht

    Nürnberg (ots) - Ein 15-Jähriger aus der Nürnberger Südstadt wurde von Beamten der PI Nürnberg-Süd ermittelt, im Laufe des Jahres mehrfach bei Polizei und Feuerwehr angerufen zu haben, ohne dass ein Notfall vorlag. Der Jugendliche ist geständig.

    Bereits im Sommer rief der junge Mann aus einer Telefonzelle in der Gibitzenhofstraße den Polizeinotruf an und teilte mit, dass ein Toter in einem Gebüsch läge. Kurze Zeit später verständigte er erneut die Polizei über Notruf und gab diesmal an, er sei von einem unbekannten Mann mit einem Messer in den Bauch gestochen worden. Zuletzt betätigte er den Notrufhebel am 07.11.2007 und gaukelte der Feuerwehr vor, dass es in der Speyerer Straße brenne. Alle Mitteilungen waren frei erfunden.

    Wegen Missbrauchs von Notrufen wird der Beschuldigte angezeigt. Daneben müssen die Kosten für die entsprechenden Einsätze noch beglichen werden.

    Bert Rauenbusch/hu


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle
Tel: 0911/2112-1030
Fax: 0911/2112-1025
http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: