Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (5) Brutaler Schwerverbrecher nach Deutschland ausgeliefert

      Nürnberg (ots) - In den Jahren 1996 und 1997 verübte ein
brutales Räuberquartett in Nürnberg drei Raubüberfälle, wobei
32.000 DM erbeutet wurden. Zwei Rumänen wurden deshalb bereits
zu langjährigen Freiheitsstrafen verurteilt; ein Amerikaner ist
noch flüchtig und der Kopf der Bande, der jetzt 26-jährige
Rumäne Tiberiu U., konnte von den slowakischen
Sicherheitsbehörden auf Grund internationalen Haftbefehls
ebenfalls festgenommen werden. Seine Auslieferung wurde
angeordnet. Er wurde am 18.01.2000 von drei Nürnberger
Kriminalbeamten in Bratislava übernommen, nach München geflogen
und von dort nach Nürnberg gebracht. Bei der Vernehmung durch
die Nürnberger Kriminalpolizei legte er zu den ihm zur Last
gelegten Überfällen ein Geständnis ab. Als Motiv nannte er
finanzielle Not in Rumänien. Nach Eröffnung des Haftbefehls
wurde er in die JVA Straubing eingeliefert.
    U. hatte sein Äußeres inzwischen total verändert. Über seine
Fingerabdrücke konnte er jedoch eindeutig identifiziert werden.

    Auf das Konto der Räuber geht der Überfall auf den Filialleiter eines Supermarktes am 30.04.1997, der in der Ossietzkystraße in Nürnberg eine Geldbombe in einen Nachttresor werfen wollte. Der Mann wurde von U. mit einem Baseballschläger brutal niedergeschlagen und aus nächster Nähe mit einer Schreckschusswaffe beschossen.

    Noch in der Tatnacht konnte ein 23-jähriger Rumäne festgenommen werden, der das Fluchtfahrzeug steuerte. Bei ihm wurde eine Schusswaffe gefunden, die bei einem Raubüberfall am 20.10.1996 Verwendung fand. Zwei maskierte Männer waren damals in die Räume einer Sportgaststätte in der Bertha-von-Suttner-Straße in Nürnberg eingedrungen und hatten unter Vorhalt der Waffe die Herausgabe der Tageseinnahmen gefordert. Dem Pächter des Lokals schoss U. ohne Vorwarnung gezielt ins Gesicht, wobei er das rechte Auge verlor.

    Das Raubkommissariat der Nürnberger Kripo konnte den Rumänen einen weiteren Überfall zuordnen. Am 14.11.1996 hatten zwei der Geldbotin eines Supermarktes aufgelauert und ihr in der Ossietzkystraße in Nürnberg die Geldbombe geraubt.

    Gegen den jetzt 26-jährigen flüchtigen Tiberiu U. wurde internationaler Haftbefehl erlassen. Er konnte von den österreichischen Sicherheitsbehörden 1998 festgenommen werden, jedoch gelang ihm die Flucht aus der JVA Wels. Am 14.10.1999 wurde er von den slowakischen Sicherheitsbehörden beim Grenzübertritt von der Ukraine in die Slowakische Republik festgenommen, weil er Frauen einschleuste. Die Bundesrepublik Deutschland beantragte seine Auslieferung, die jetzt vollzogen wurde.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken

Telefon: 0911-211-2011/12
Fax:        0911-211-2010

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: