Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1955) Mann bei Betriebsunfall schwer verletz

Dinkelsbühl (ots) - Bei einem Betriebsunfall auf dem Gelände einer Firma in der Mönchsrother Straße erlitt ein 40-jähriger Mann schwerste Kopfverletzungen. Zum Unfallzeitpunkt, am Samstagvormittag, 01.09.2007, gegen 08.30 Uhr, hatte der 40-Jährige gerade zwei Kunden bedient, die eine Baustahlmatte benötigten. Um die Matte in der Größe 2,5 x 5,0 Meter veräußern zu können, musste der 40-Jährige sie aus einem Bund von 42 weiteren Stahlmatten lösen. Dazu öffnete er die Sicherung, die die aufrecht stehenden Stahlmatten an einer Gebäudewand hielten und versuchte die vorderste davon weg zu heben. Da ihm dies nicht gelang, die Baustahlmatten hatten sich anscheinend ineinander verhakt, bat er einen der Kunden, einen 19-Jährigen, um Hilfe. In diesem Moment fiel der gesamte Stapel Stahlmatten um und begrub den 40-Jährigen unter sich. Ein herbeigerufener Staplerfahrer konnte mit seinem Gabelstapler die Stahlmatten anheben, so dass der Verletzte geborgen werden konnte. Nach Erstversorgung am Unfallort wurde der 40-Jährige mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik Würzburg geflogen. Er erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Kopfverletzungen. Zur Klärung des Unfallherganges hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. ./. Michael Gengler ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: