Polizeiinspektion Harburg

POL-WL: Münzgeld aus Apotheke gestohlen ++ Jesteburg - Einbruch in zukünftige Asylbewerberunterkunft ++ Tostedt - Fahrrad ausgewichen und verunfallt ++ Rosengarten/Vahrendorf - Auffahrunfall

Buchholz (ots) - Münzgeld aus Apotheke gestohlen

In der Zeit zwischen Samstag, 14 Uhr und Sonntag, 14.30 Uhr, haben Unbekannte die Glasschiebetür einer Apotheke an der Hamburger Straße gewaltsam geöffnet. Im Verkaufsraum nahmen die Täter rund 150 Euro Münzgeld aus den Kassen und flüchteten damit unbemerkt. Bei ihrem Einbruch verursachten sie einen Sachschaden von rund 1.000 Euro.

Jesteburg - Einbruch in zukünftige Asylbewerberunterkunft

Die zukünftige Asylbewerberunterkunft am Erikaweg ist in der vergangenen Woche von Dieben heimgesucht worden. In der Zeit zwischen dem 04. und 09. November hatten die Täter ein Fenster aufgebrochen, um in das Objekt zu gelangen. Aus dem Haus wurden neben mehreren Werkzeugen auch zwei Waschmaschinen, ein Elektroherd und vier Matratzen gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 3.500 Euro.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Polizei Salzhausen, Telefon 04172/900580.

Tostedt - Fahrrad ausgewichen und verunfallt

Am Sonntagmorgen kam es im Albert-Schweitzer-Weg zu einem Verkehrsunfall. Ein unbekannter Mann war gegen 03.30 Uhr mit seinem Fahrrad so plötzlich auf die Fahrbahn gefahren, dass die 24-jährige Fahrerin eines VW Golf nur durch beherztes Ausweichen einen Zusammenstoß mit dem Radler verhindern konnte. Dabei touchierte sie allerdings einen am Fahrbahnrand geparkten Nissan Almera. Es entstand ein Sachschaden von 4.000 Euro.

Der Verursacher fuhr mit seinem Fahrrad einfach weiter. Die Polizei Tostedt sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unbekannten machen können. Hinweise bitte an die Telefonnummer 04182/28000.

Rosengarten/Vahrendorf - Auffahrunfall

Auf der Harburger Straße ereignete sich am Sonntag, gegen 13.30 Uhr, ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Eine 22-jährige Frau hatte, aus Sottorf kommend, zu spät bemerkt, dass die Autos vor ihr verkehrsbedingt gehalten hatten. Die Fahranfängerin fuhr mit ihrem Opel Meriva auf den Ford Ka einer 25-Jährigen auf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufprall auf den davor stehenden Opel Corsa einer 48-jährigen Frau geschoben. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt, die anderen beiden Frauen erlitten leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 7.500 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 - 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de
www.pi-wl.polizei-nds.de



Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Harburg

Das könnte Sie auch interessieren: