Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

POL-NI: Fahrradhelm verhinderte Schlimmeres

POL-NI: Fahrradhelm verhinderte Schlimmeres
Unter diese Stütze fuhr die Schülerin

Nienburg (ots) - NIENBURG (mie) - Dass der Fahrradhelm ein wirksamer Schutz für den Kopf ist, zeigte erst wieder ein Unfall am Mittwochmittag, 02.04.14, auf der Wölper Straße. "Dank des getragenen Fahrradhelms kam die Achtjährige mit leichten Blessuren davon und blieb von schweren Kopfverletzungen verschont", führt Polizeipressesprecherin Gabriela Mielke aus, was der beschädigten Fahrradhelm der Schülerin eindrucksvoll unterstreicht.

Kurz vor 13.00 Uhr fuhr die Schülerin auf dem Fußweg unter den Stützausleger eines LKW, der Baumaterialien für das Neubaugebiet Erichshagen/Holtorf anlieferte. Hierbei stürzte das Kind und war für kurze Zeit bewusstlos.

Das Mädchen wurde mit dem Rettungswagen ins Nienburger Krankenhaus gebracht.

"Es gibt bei uns keine Helmtragepflicht und der Helm kann auch keine Unfälle verhindern, aber er kann das Risiko schwerer Kopf- und Hirnverletzungen deutlich verringern und sogar Leben retten. Folglich besonders bei Kindern im Schulalter "nicht oben ohne"", appelliert Mielke abschließend.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Amalie-Thomas-Platz 1
31582 Nienburg
Gabriela Mielke
Telefon: 05021/9778-104
Fax: 05021/9778-150
E-Mail: gabriela.mielke@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg

Das könnte Sie auch interessieren: