Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

POL-HM: Lichtkontrollen im Nebel

POL-HM: Lichtkontrollen im Nebel
Achtung bei Sichtweiten unter 50 Meter - Lichtkontrolle der Polizei im Nebel

Hameln (ots) - (Hessisch Oldendorf) In den Morgenstunden des 27.02.2014 führten Beamte der Polizeistation Hess. Oldendorf aufgrund der Wetterlage eine Lichtkontrolle durch. Im Wesertal hatte sich in der Nacht eine Nebelbank gebildet, die Sichtweiten lagen teilweise unter 50 Meter.

Beamten fiel während einer Streifenfahrt auf, dass einige wenige Verkehrsteilnehmer trotz der Sichtbehinderung ohne Beleuchtung unterwegs waren.

Diesen Umstand nahm die Polizeistation Hess. Oldendorf zum Anlass, eine Lichtkontrolle durchzuführen.

In der Zeit zwischen 07:30 und 08:30 Uhr wurden zahlreiche Verkehrsteilnehmer, die ganz ohne Licht oder aber mit defekter Beleuchtung im Nebel unterwegs waren, am Fuhlener Kreisel angehalten und auf ihr Fehlverhalten bzw. dem technischen Mangel an der Beleuchtungsanlage aufmerksam gemacht.

Diese Autofahrer wurden ermahnt bzw. verwarnt. Bei defekter Beleuchtung wurden Mängelmeldungen erstellt, die die Fahrzeughalter auffordern, die Beleuchtung instand zu setzen.

Gründe für das Fehlverhalten hörten die Beamte einige: Gedankenlosigkeit und Vergesslichkeit wurde als häufigster Grund genannt. Danach folgte der Einwand, dass "man bei Tageslicht trotz Nebels doch noch ganz gut sehen könne".

Einige Autofahrer verließen sich auf die "Lichtautomatik", die die Beleuchtung am Fahrzeug je nach Lichtverhältnisse eigenständig einschaltet, so dass man selbst sich um das Einschalten der Beleuchtung keine Gedanken machen müsse. Dabei haben diese Autofahrer nicht beachtet, dass der Lichtsensor bei Tageslicht ausreichend Licht registriert, aber den Nebel nicht erfassen kann, somit von ausreichenden Lichtverhältnissen ausgeht und daher das Licht nicht automatisch einschaltet. Man fährt somit ohne eigenes Zutun im Nebel ohne Licht.

Beträgt die Sicht nur 50 Meter, darf laut Gesetz maximal mit Tempo 50 gefahren werden. Zu geringer Sicherheitsabstand bei zu hohem Tempo ist die Hauptursache für Unfälle bei schlechter Sicht -- und nicht der Nebel selbst. Die Fahrer müssen bei solchen Witterungen einfach noch achtsamer sein.

Auch wenn man bei Tageslicht selbst ohne Licht ausreichend gut sehen kann, ist die eingeschaltete Beleuchtung wichtig, um von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig gesehen zu werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jens Petersen
Telefon: 05151/933-104
E-Mail: j.petersen@polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden

Das könnte Sie auch interessieren: