Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Gefährliches Spiel durch 30 herausgenommene Gullideckel

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM / BARIENRODE (clk.) Das hätte gefährlich werden können. Wahrscheinlich ist, dass es durch das frühe Entdecken der bösen Fallen am Morgen des "Tages der Deutschen Einheit" am 3.10.2006 zu keinem Schadensfall kam, weil bis dahin kaum Menschen oder Fahrzeuge unterwegs gewesen dürften. Wie erst gestern der zuständigen Polizeistation in Diekholzen angezeigt wurde, haben bislang Unbekannte von Montag, 2.10.2006, 20.00 Uhr, bis Dienstag, 3.10.2006, 08.00 Uhr, in Barienrode etwa 30 Gullideckel hochgenommen und diese teils auch in Vorgärten der Straßenanwohner geworfen. Die meisten Deckel waren in den Straßenbereichen Ahornweg, Wilhelm-Busch-Straße und Lehmkamp entfernt worden. Gegen die Täter wird nun wegen "gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr" ermittelt. Die Polizei Hildesheim bittet um Hinweise unter Telefon 05121-939115. ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Claus Kubik, Kriminaloberkommissar Telefon: 05121/939104 Fax: 05121/939200 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: