Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Fahrradpräventionsaktion vor Schwimmbädern im Landkreis Hildesheim

Hildesheim (ots) - HILDESHEIM "Hin geradelt - zu Fuß zurück" Sommerzeit = Schwimmbadzeit = Fahrradzeit = Fahrradklauzeit. 3 Teams der Polizei Hildesheim führen für eine Woche ein Fahrradprojekt in Hildesheim durch. Die 6 Polizeistudenten/innen haben es vom 15. - 19.05.06 auf den Fahrradklau abgesehen. Mit einem schmissigen Flyer "zu Fuß - wie uncool" haben sie wichtige Tipps gegen den Fahrraddiebstahl entwickelt und verteilen diese mit Fahrradpässen an Schulen, Schwimmbädern, öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen in Hildesheim und im Landkreis. Das Ziel ist ganz klar: Reduzierung der Diebstähle und Eigentumssicherung durch Notieren der Fahrradrahmennummer. Denn sie ermöglicht es der Polizei, ein gestohlenes Fahrrad dem Eigentümer wieder zuzuordnen. Die jungen Polizisten suchen das Gespräch mit den Fahrradfahrern. "Haben Sie Ihre Rahmennummer auf die Kaufquittung geschrieben? Ein Foto vom Fahrrad gemacht, vielleicht sogar besondere Merkmalen notiert? Und beides weggeheftet? Ordentliche Schlösser für vorn und hinten gekauft?" und viele Tipps mehr bekommen die Radler. Aber Fahrräder werden auch überprüft. So kann es vorkommen, dass Fahrräder auf den Kopf gestellt werden und die Fahrradrahmennummer mit polizeilichen Fahndungsliste überprüft wird. Abschließend verweisen die Teams auf das "Vortäuschen von Straftaten" und "Versicherungsbetrug". Wer sein Fahrrad als gestohlen meldet, obwohl das nicht der Wahrheit entspricht, begeht jene Straftaten mit nicht unerheblichen Sanktionen. Auch weisen die Akteure auf die Gefahren des Diebstahls in den Schwimmbädern hin. Wie oft sind BörsenGeld, EC-Karten, Ausweisen, Schlüssel oder Handys, MP-3-Plyer usw. leichtsinnig unter Decken versteckt und werden leichte Beute für Langfinger. Was sagt die Polizei als Tipp dazu? "Was nicht da ist, kann nicht gestohlen werden" oder "Wertvolles einschließen oder nicht unbeobachtet lassen". Am Donnerstag, dem 18.05.2006, von 14.00 - 16.00h, postieren sich je ein Team am Schwimmbad in Hildesheim JOWIESE, am Schwimmbad in Sarstedt und am Schwimmbad in Bockenem. Hier kann sich jeder Interessent beraten lassen oder Fahrradpässe erhalten. Nicht nur das Gespräch mit dem Radler wird gesucht, sondern auch das mit der Presse (O-Töne und Fotos pp.). Den Teams sind schon in den ersten Stunden viele sogar teure Fahrräder aufgefallen, die ohne jegliche Sicherung in der Innenstadt abgestellt waren. Das wurde mit "Diebe herzlich eingeladen" von den jungen Polizisten kommentiert. Die Reaktion der angesprochenen Fahrradfahrer war erst Überraschung, dann aber reges Interesse. Schon die Anwesenheit der jungen Polizisten allein sei "Prävention durch Abschreckung". Viele begrüßen diese Aktion der Polizei und fordern eine Wiederholung, und zwar "zu Ferienzeiten, wo viel Freizeit manch einen auf dumme Gedanken bringe", wie ein Bürger feststellte. Ein Nebeneffekt der Fahrradprävention war ein aufgefundenes Kinderfahrrad in der Feldmark vor Neuhof (Hildesheim). Ein aufmerksamer Nordic Walker sah das beschädigte Fahrrad achtlos weggeworfen auf dem Feldweg und meldete jenes der Polizei und führte so ein Team zum Fundort. Die Rahmennummer wurde überprüft. Es war nicht als gestohlen oder im Fundbüro als vermisst gemeldet worden. Das Präventionsteam der PI Hildesheim ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Claus Kubik, Kriminaloberkommissar Telefon: 05121/939104 Fax: 05121/939204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/ Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: