Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Dreister Überfall auf Motorrollerfahrer/Alter schützt vor Strafe nicht/Polizei macht keine telefonischen Umfragen/Einbruch in Kosmetikstudio/Junge Trickdiebin

    Hildesheim (ots) - Dreister Überfall auf Motorrollerfahrer

    Hildesheim (clk). Am 14.06.05, gegen. 20.10 Uhr, überfiel in Hildesheim, Cheruskerring, ein noch unbekannter Täter einen Motorrollerfahrer. Dieser wollte die Tageseinnahmen einer nahe gelegenen Tankstelle, die er in einer Tasche am Roller verstaut hatte , zu seiner Bank bringen. Zwischen Bischofskamp und der Steuerwalder Straße sprang plötzlich zwischen zwei geparkten Pkw der bislang unbekannte Räuber hervor. Zu diesem Zeitpunkt hatte der Täter die Kapuze seines Kapuzenshirts über den Kopf gezogen. Er schlug auf den Rollerfahrer mit einer Stahlrute ein. Dieser verlor die Kontrolle über sein Gefährt und stürzte auf die Straße. Der Räuber versuchte nun , mit dem Motorroller zu flüchten. Dieses scheiterte an der heftigen Gegenwehr des Opfers und hinzukommender Zeugen, die halfen. Der in die Flucht geschlagene Täter konnte über angrenzende Firmengrundstücke in Richtung Münchewiese entkommen. Das Geschehen ist von mindestens drei Pkw-Fahrern gesehen worden, die zum Tatzeitpunkt auch kurz anhielten, dann aber weiterfuhren. Eine Fahrerin hat sich zwischenzeitlich mit der Polizei in Verbindung gesetzt. Die beiden anderen, darunter der Fahrer eines grünen Pkw Audi, werden ebenfalls gebeten, sich bei der Polizei als wichtige Zeugen zu melden.

    Der Räuber kann wie folgt beschrieben werden: südländische, männliche Person; zwischen 18 und 23 Jahre alt; ca. 170 bis 175 cm groß; sportliche, schlanke Figur. Bekleidung: grünliches Kapuzenshirt, beigefarbene Hose, dunkle Turnschuhe. Ein Zeuge meint, an der Wange ein Muttermal erkannt zu haben. Wegen der heftigen Gegenwehr des Geschädigten könnte auch der Täter Verletzungen davongetragen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 05121 / 939-115 entgegen.

Alter schützt vor Strafe nicht

    Hildesheim (clk). Am 14.06.05 wurden in zwei Hildesheimer Einkaufsmärkten betagte Rentner bei Ladendiebstählen ertappt. Im ersten Fall entwendete ein 81 - jähriger Rentner Nahrungsmittel im Wert von 5,60 Euro. Im anderen Fall wurde eine 77 – jährige Rentnerin dabei beobachtet, als sie einen Tabakbeutel für 3,10 Euro einsteckte. In beiden Fällen wurden Anzeigen erstattet. Diese werden nach Abschluß der Ermittlungen an die Staatsanwaltschaft Hildesheim zur weiteren Entscheidung abgegeben.

Polizei macht keine telefonischen Umfragen / Warnung vor unseriösen Anrufen

    Grasdorf / Hildesheim (clk). Am 12.06.05, in den Mittagsstunden, hatte eine Bewohnerin aus Grasdorf auf ihrem Anrufbeantworter eine ungewöhnliche Nachricht. Ein angeblicher Kriminalbeamter aus Hildesheim mit Namen Schulz teilte mit, er müsse eine Befragung durchführen. Der Anrufer bat um Rückruf unter einer kostenpflichtigen 0190..... Telefonnummer. Der Rückruf war mit 49 Cent pro Minute kostenpflichtig und ging bei einer „Datinghotline“ ein.

    Die Polizei weist darauf hin, dass keine telefonischen Umfragen durchgeführt werden, schon gar keine kostenpflichtigen.

Einbruch in Kosmetikstudio

    Hildesheim (clk). Unbekannte Täter machten bei einem Einbruch in ein Kosmetikstudio in der Hildesheimer Innenstadt reichlich Beute. In der Nacht vom 14. zum 15.06.05 schlugen sie die Glasscheibe der Eingangstür ein. Im Geschäft fanden die Täter neben ca. 2000 Euro Bargeld natürlich auch reichlich Kosmetika vor.

Junge Trickdiebin

    Hildesheim (clk). Am 14.06.05, gegen 17.30 Uhr, wurde eine 79 – jährige Hildesheimerin das Opfer einer jungen Trickdiebin. Die Frau wollte mit ihrer EC-Karte aus einem Geldautomaten ihrer Bank am Angoulemeplatz Geld abheben. Während des Geldabhebevorganges wurde sie von einem jungen Mädchen angesprochen. Dieses erklärte ihr, dass der Automat defekt ist und sie an den anderen Automaten gehen solle. Dieser wäre funktionstüchtig. Das Mädchen tippte dabei mehrfach auf das Bedienfeld, was die Frau völlig durcheinander brachte. Sie brach darauf hin ihr Vorhaben ab und ging zum anderen Automaten. Nach Einführen der EC-Karte erhielt sie die Auskunft, dass das Kontolimit in Höhe von 1000 Euro ausgeschöpft ist. Das Mädchen dürfte sich über die von ihr ergaunerten 1000 Euro an dem angeblich defekten Automaten gefreut haben. Es wird wie folgt beschrieben: ca. 14 Jahre alt, etwa 155 cm groß, etwas rundlich, mittelblonde, nackenlange Haare. Unauffällig bekleidet mit heller oder rosafarbener Kleidung. Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 05121 / 939-115.

ots-Originaltext: Polizei Hildesheim

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik
Kriminaloberkommissar

Schützenwiese 24
31137 Hildesheim

Tel.: 05121/939104
FAX 05121/939204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: