Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Unbekannter beleidigt und schlägt 21-Jährigen / Selbst vor Polizeieigentum machen Diebe nicht Halt / Dreister Trickbetrüger / Hahn kräht nicht immer nur auf dem Mist / Einbruch in Bürogebäude

Hildesheim (ots) - Unbekannter beleidigt und schlägt 21-Jährigen Polizei sucht Zeugen Hildesheim (wa). Am 08.06.2005, gegen 16.55 Uhr, parkte ein 21- Jähriger seinen Pkw auf dem Real-Parkplatz im Cheruskerring. Als er zusammen mit seiner Freundin anschließend zu Fuß den Cheruskerring überquerte, kam ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Steuerwalder Straße. Obwohl das Pärchen seinen Gang beschleunigte, „ legte „ der Pkw-Fahrer eine Vollbremsung hin. Er stieg aus dem Wagen, rannte auf den 21-Jährigen zu und beleidigte ihn auf Übelste. Doch damit nicht genug. Er schlug mit der Faust auf den Mann ein, so dass dieser erhebliche Prellungen sowie einen verstauchten Knöchel erlitt. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: ca. 35 Jahre alt, ca. 185 cm groß, kräftig, kurze, schwarze Haare. Bekleidet mit einem schwarzen Pullover und blauen Jeans, Libanese oder Türke. Bei dem von ihm gefahrenen Fahrzeug soll es sich um einen silberfarbenen Mercedes, vermutlich C-Klasse, mit Hildesheimer Kennzeichen gehandelt haben. In dem Pkw soll ein weiterer Mann gesessen haben, der den Täter davon abhielt, weiterhin auf den 21- Jährigen einzuschlagen. Die Polizei sucht Zeugen zu diesem Vorfall. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter der Rufnummer 05121/939-115 entgegen. Selbst vor Polizeieigentum machen Diebe nicht Halt Hildesheim (wa). Noch unbekannte Täter entwendeten aus den Räumen der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege / Fakultät Polizei in der Lübecker Straße einen Beamer. Der genaue Tatzeitpunkt konnte nicht angegeben werden. Der Wert des Beamers beträgt ca. 1.000,-- Euro. Dreister Trickbetrüger schädigt 69-Jährigen um 2.422,-- Euro Hildesheim (wa). Schon wieder hat ein noch unbekannter Trickbetrüger im Stadtgebiet zugeschlagen. Erst am 11.05.05 hatte er ein älteres Ehepaar (89 / 91 Jahre ) betrogen, indem er wertlose Lederjacken zum günstigen Preis angeboten hatte. Am 08.06.05, gegen 15.00 Uhr, sprach der Unbekannte einen 69- Jährigen im Bereich der Ottostraße an. Er gab vor, ihn zu kennen und wolle ihm ein Geschenk überreichen. Dabei handelte es sich – wie in dem Fall vom 11.05.05 – um 3 Kunstlederjacken und eine Kunstleder- Handtasche. Nach Angaben des Unbekannten sollten die Gegenstände einen Wert von ca. 2.000,-- Euro haben. Da der 69-Jährige nicht über soviel Bargeld verfügte, fuhr der Unbekannte mit ihm zu einem Elektronikmarkt. Dort kaufte er einen Flachbildschirm im Wert von 2.422,-- Euro. Die Finanzierung wurde von dem 69-Jährigen per Kreditvertrag übernommen. Anschließend wurde der Bildschirm in einen blauen Kleinbus geladen. Der Unbekannte fuhr den 69-Jährigen noch in die Innenstadt, ließ ihn aussteigen und verschwand in unbekannte Richtung. Die Jacken sowie die Handtasche wurden sichergestellt. Es handelt sich keinesfalls um hochwertige Gegenstände, die den Preis von 2.000,-- Euro rechtfertigen würden. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, sehr gepflegte Erscheinung. Es ist nicht auszuschließen, dass der Unbekannte weitere Personen betrogen hat. Hinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121/939-115 entgegen. Hahn kräht nicht immer nur auf dem Mist Hildesheim ( clk ). Der anzeigenaufnehmende Polizeibeamte traute seinen Ohren nicht, als ihm eine 70-jährige Hildesheimerin folgendes schilderte. In den letzten vier Wochen sei sie morgens früh um 04.00 Uhr durch Hahnengeschrei, das ihrer Meinung aus der Wand in ihrer Wohnung komme, geweckt worden. Diese Merkwürdigkeit trete immer dann auf, wenn ihre 45-Jährige Tochter bei ihr zu Besuch sei und übernachte. An der Ernsthaftigkeit der Anzeige hatte der erfahrene Polizist keinen Zweifel. Das Geheimnis konnte durch die Ermittlungen auch schnell gelüftet werden. Besagte Tochter stellte beim Besuch der Mutter ihre Handtasche immer in einem Nebenraum zum Schlafzimmer ab. Hierin befand sich auch das neue Handy. Dieses war auf 04.00 Uhr zum Wecken eingestellt, was die stolze Neubesitzerin zunächst nicht wußte. Der herstellerseits eingestellte Weckton war das geheimnisvolle Hahnengeschrei. Nachdem das Handy nun umgestellt ist, finden Mutter und Tochter wieder zu ihrer wohlverdienten Nachtruhe. Hähne krähen eben nicht nur auf dem Mist. Einbruch in Bürogebäude Hildesheim (wa). In der Nacht zum 10.06.2005 kam es zu einem Einbruch in ein Bürogebäude in Ochtersum. Noch unbekannte Täter hebelten die Eingangstür des Gebäudes auf und gelangten so in die Büroräume. Sie entwendeten 2 Flachbildschirme, einen PC sowie eine Digitalkamera. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3.000,-- Euro. ots-Originaltext: Polizei Hildesheim Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Pressestelle Walter Wallott Kriminalhauptkommissar Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Tel.: 05121/939104 FAX 05121/939204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: