Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: 17-jährige Fahrradfahrerin stürzt schwer. Helm verhindert Schlimmeres

Foto Polizei

    Hildesheim (ots) - (clk.) Heute früh, Freitag, 20.02.2009, 07:27 Uhr, ist eine 17-jährige Fahrradfahrerin an der Kreuzung Marienburger Straße / Greifswalder Straße schwer gestürzt. Der getragene Fahrradhelm, so die feste Überzeugung der aufnehmenden Polizeibeamten und des Notarztteams, hat schwerwiegendere Kopfverletzungen verhindert. Die 17-jährige befuhr mit ihrem den Vorschriften entsprechenden Fahrrad und gut beleuchtet den Radweg auf der rechten Seite der Marienburger Straße in Richtung stadteinwärts. Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen hatte die junge Frau an der Ampelkreuzung für sich grün, so dass sie normalerweise geradeaus hätte weiter fahren können. Der oder die Fahrerin eines dunklen Van fuhr zu diesem Zeitpunkt ebenfalls auf der Marienburger Straße und bog knapp vor der Radlerin nach rechts in die Greifswalder Straße ab. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, unternahm die 17-jährige eine Vollbremsung. Das verhinderte zwar einen Zusammenstoß mit dem Van, nicht aber den heftigen und ungebremsten Sturz auf die Straße. Die alarmierte Notarztwagenbesatzung stellte vor Ort zunächst einen Schockzustand und Schürfwunden fest. Für genauere Untersuchungen wurde die junge Frau in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht. Der oder die Fahrerin des Van ist bisher noch nicht bekannt. Zeugen des Unfalls, die bisher von der Polizei nicht festgestellt worden sind, werden gebeten, sich unter Telefon 05121-939115 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: