Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Untersuchungshaft für gewalttätigen Ex-Lebenspartner

    Hildesheim (ots) - Hildesheim: Am 14.08.2007, gegen 21.15 Uhr, teilte eine 52-jährige Hildesheimerin der Polizei telefonisch mit, dass ihr Ex-Freund die Wohnungstür eingetreten und sie anschließend mehrfach geschlagen hatte. Die Anruferin wirkte eingeschüchtert und ängstlich.

    Der 39-jährige Ex-Freund war offensichtlich gegen 19.00 Uhr an der Wohnungstür des Opfers aufgetaucht und hatte dort mehrfach geklingelt bzw. geklopft, um Einlass in die Wohnung zu bekommen. Aus Angst vor tätlichen Übergriffen verschloss die 52-Jährige von innen die Tür und gab vor, zur Zeit in ihrer Wohnung Besuch zu haben. Sie hoffte, dass dieser Umstand den Ex-Freund dazu veranlassen würde, seine Bestrebungen aufzugeben. Dieser ließ allerdings nicht von seinem Vorhaben ab und übte stattdessen massive Gewalt gegen die Wohungstür aus. Schließlich trat er die Tür aus dem Holzrahmen und stürmte in die Wohung. Hier schlug und trat der 39-Jährige auf das Opfer ein, zog ihr an den Haaren und gab dabei diverse beleidigende Äußerungen von sich. Weiterhin zerstörte der Täter eine Blumenvase sowie eine Stehlampe.

    Aus Angst vor weiteren Übergriffen leistete das Opfer keine Gegenwehr. Nach einiger Zeit ließ der offensichtlich alkoholisierte Täter vom Opfer ab und verließ fluchtartig das Haus.

    Durch die Angriffe hatte das Opfer diverse Rötungen, Schürfwunden und Prellungen erlitten.

    In der Vergangenheit war es bereits mehrfach zu Vorfällen von häuslicher Gewalt zwischen den Ex-Lebenspartnern gekommen. Insgesamt 11 gleich gelagerte  Ermittlungsverfahren im Vorfeld der aktuellen Tat führten schließlich dazu, dass der 39-Jährige am 09.08.2007 zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung, einer Geldstrafe sowie der Ableistung von Arbeitsstunden verurteilt wurde.

    Das Opfer hatte beim Amtsgericht Hildesheim in der Vergangenheit bereits einstweilige Verfügungen nach dem Gewaltschutzgesetz gegen den 39-Jährigen erwirkt, da es regelmäßig zu tätlichen Übergriffen gekommen war.

    Der Vorfall vom 14.08.2007 zeigt ganz deutlich, dass weiterhin regelmäßige Übergriffe des Täters auf das Opfer zu erwarten sind. Aus diesem Grund wurde durch die zuständige Sachbearbeiterin des 1. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Hildesheim, Kriminalkommissarin Petra Igel, in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim ein Haftbefehl gegen den Täter erwirkt. Dieser Haftbefehl konnte zwischenzeitlich durch die Hildesheimer Polizei vollstreckt werden, der 39-Jährige sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt ein.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Oliver Müller, Polizeikommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/



Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: