Feuerwehr Essen

FW-E: FW-E: Rauchmelder rettet Leben, trotzdem eine tote Seniorin bei Wohnungsbrand zu beklagen.

    Essen (ots) - Essen -Rüttenscheid, Hedwigstr. , 03.03.2007, 06.56 Uhr.

    In einem zweieinhalbgeschossigen Wohn-/ Geschäftshaus brach heute, in den frühen Morgenstunden, gegen 07.00 Uhr, ein Feuer aus. Die über der Brandwohnung schlafende Mieterin wurde durch ihren privaten Rauchmelder geweckt und blieb somit vor weiteren Schäden bewahrt.Nachden sie festgestellt hatte, dass ihre Räumlichkeiten nicht vom Brand betroffen waren, ging sie mit dem ihr anvertrauten Wohnungsschlüssel ihrer 85- jährigen, bettlägerigen Mitbewohnerin in das 1. Obergeschoß, um nach ihr zu schauen.Starker Qualm kam ihr an der Wohnungstüre entgegen, ein Betreten der rauchmelderlosen Wohnung war ihr nicht möglich.Die von ihr alarmierte Feuerwehr rückte zeitnah , mit insgesamt 12 Fahrzeugen und 33 Feuerwehrmännern an. Zur Menschenrettung und Brandbekämpfung gingen die Trupps mit einem C-Rohr und unter dem Schutz von Pressluftatmern in die stark verqualmte und brennende Wohnung vor.Im Schlafzimmer fanden sie die im Bett liegende tote Seniorin.Vermutlich hat die alte Dame im Bett geraucht und ist dabei für immer eingeschlafen. In zwei weiteren, nicht betroffenen Wohnungen, wurden  Schadstoffmessungen ohne Befund durchgeführt. Die Kripo ermittelt.


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Pressestelle
Heinz Vittinghoff
Telefon: 0201 12-39
Fax: 0201 12-37099
E-Mail: heinz.vittinghoff@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: