Feuerwehr Essen

FW-E: Kleines Loch, große Aufregung

    Essen (ots) - Altenessen-Süd, Vogelheimer Straße, 24.10.2007, 09.03 Uhr

    Der 36 Jahre alte Leiter einer Apotheke an der Vogelheimer Straße hat heute früh eine Gasleitung angebohrt. Er wollte in einem kombinierten Büro- und Lagerraum eine Arbeitsplatte an der Wand montieren. Dazu sollte eine Latte an der Wand angedübelt werden. Weil die Nutzung des Ladenlokales in der Vergangenheit mehrfach gewechselt hatte (Wäscherei, Labor), war offensichtlich niemand so recht über die Lage der Leitungen in der Wand informiert. Mit einem acht Millimeter dicken Bohrer bohrte er ein Loch in die Wand und ein -ebenso großes- Loch in die Gasleitung. Gas strömte laut zischend aus. Als Feuerwehr und Mitarbeiter der Stadtwerke an der Einsatzstelle eintrafen, war das komplette Wohn- und Geschäftshaus auf telefonische Anweisung durch die Leitstelle der Feuerwehr bereits geräumt. Nachdem der Gashahn abgedreht, die Räume belüftet und abschließende Gasmessungen keine gefährlichen Konzentrationen ergaben, rückten die Einsatzkräfte nach knapp 30 Minuten wieder ab. Der Verkehr im Bereich Vogelheimer Straße und Altenessener Straße war vorübergehend beeinträchtigt. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: