Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070415 - 0430 Höchst: Schlägerei nach Hausverbot

    Frankfurt (ots) - Vermutlich war ein 28-jähriger Türke aus Eschborn mit einem am Vortag durch den Gastwirt verhängten Hausverbot nicht ganz einverstanden. So erschien er am Freitagnachmittag, den 13.04.2007 gegen 15.20 Uhr, in dem Lokal an der Melchiorstraße zu einem klärenden Gespräch. In seiner Begleitung waren offenbar   weitere Personen.

    Nach Angaben des Gastwirtes wurde er aus der Gruppe heraus von dem 28-Jährigen mit einem Messer angegriffen. Mit einem Barhocker setzte sich der Wirt zur Wehr und schlug ihm damit das Messer aus der Hand. Im Anschluss sind alle Personen aus dem Lokal. Beim Verlassen schlug der Täter die Scheibe einer Glastür mit der Faust kaputt. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen an der Hand und dem Arm zu. Die alarmierte Polizei konnte den Mann noch im Nahbereich antreffen. Er wurde aufgrund seiner Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht. Inwieweit Personen aus seiner Begleitung "nur dabei" waren müssen die aufgenommenen Ermittlungen klären. (André Sturmeit, Tel. 069 - 755 82112)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: