Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070215 - 0188 Frankfurt-Höchst: Nachtrag zur Meldung Nr. 070209-0171 vom Freitag, den 9. Februar 2007, - Schwerer Raub im Industriepark -

    Frankfurt (ots) - Festnahme von vier Tatverdächtigen

    Wie in der vorgenannten Meldung berichtet wurde, hatten am vergangenen Freitag, gegen 09.20 Uhr, zwei zunächst Unbekannte das Büro einer Catering-Firma auf dem Gelände des Industrieparks Höchst betreten.

    Dort hatten sie den alleine anwesenden 62-jährigen Kassierer mit einer Schusswaffe bedroht und anschließend niedergeschlagen.

    Aus dem offenstehenden Tresor raubten sie zehn Safebags mit mehreren zehntausend EUR Inhalt.

    Beim Verlassen des Industrieparks über das Tor 1 wurden die Unbekannten von der Überwachungskamera gefilmt.

    Nachdem die aus der Überwachungskamera stammenden Bilder durch die Presse veröffentlicht worden waren, stellte sich am Montag, den 12. Februar 2007, ein 19-Jähriger Frankfurter bei der hiesigen Polizei.

    Der 19-Jährige gab an, an dem Raub auf den 62-Jährigen beteiligt gewesen zu sein.

    Intensiv geführte Ermittlungen, auch unter Mitarbeit des Ermittlungsdienstes der Infraserv Höchst, führten schließlich am Dienstag, den 13. Februar 2007 zur Festnahme zweier weiterer Tatverdächtiger. Bei diesen handelt es sich um einen 25-jährigen Mann aus Eppstein sowie um einen 24-jährigen Frankfurter.

    Der vierte und letzte Tatverdächtige stellte sich dann am gestrigen Abend bei seinem Rechtsanwalt. Bei ihm handelt es sich um einen 20-jährigen Frankfurter. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen dürfte der 25-Jährige, als langjähriger Mitarbeiter einer auf dem Industrieparkgelände ansässigen Firma, mit einem Firmenwagen die genannten Personen auf das Firmengelände chauffiert haben. Während der 24-Jährige zumindest als Beifahrer fungierte, betraten der 19-Jährige und der 20-Jährige das Büro der Cateringfirma. Nach Tatbegehung wurde dann ein Rucksack mit der Beute und der Tatwaffe an die Mittäter übergeben, die dann mit einem anderen Firmenwagen das Gelände wieder verließen. Die beiden Haupttäter gingen zu Fuß durch das Tor 1.

    Bislang konnten von den Tatverdächtigen Teilgeständnisse erlangt werden. Die jeweiligen Tatbeteiligungen werden unterschiedlich geschildert. Der 20-Jährige wird am heutigen Tag dem Ermittlungsrichter zugeführt, die drei anderen Tatverdächtigen befinden sich bereits in Haft. Die Beute des Überfalles sowie die Tatwaffe konnten bislang noch nicht aufgefunden werden.

    Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

    (Manfred Füllhardt, 069-75582116)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: