Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 061005 - 1053 Eckenheim: Nachbarn mit Schusswaffe bedroht

Frankfurt (ots) - Ein scheinbar geistig verwirrter 50-jähriger Frankfurter soll gestern gegen 17.20 Uhr in der Eckenheimer Scheidstraße auf die auf der Straße befindlichen Nachbarn zugelaufen sein und fing an, diese verbal massiv zu beschimpfen und zu bedrohen. Dann verschwand er kurzfristig und kam kurz darauf mit einer Waffe wieder und untermauerte seine Bedrohungen fortan mit der Waffe. Die Betroffenen verständigten daraufhin die Polizei. Bis zum Eintreffen der Polizei hatte sich der Mann auf seinem Grundstück in einem dort abgestellten Wohnmobil zurückgezogen. Trotz intensiver Bemühungen wollte er den eingesetzten Beamten nicht öffnen. Durch das Überfallkommando musste schließlich gewaltsam in das Wohnmobil eingedrungen werden, da eine Gefährdung für ihn als auch die Öffentlichkeit nicht ausgeschlossen werden konnte. Hier konnte der 50-Jährige vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des Wohnmobils konnte die von den Zeugen beschriebene Waffe aufgefunden werden. Es handelt sich um einen Schreckschussrevolver, der sichergestellt wurde. Der Mann stand unter Alkoholeinfluss und wurde zur Untersuchung in eine Klinik eingewiesen. (André Sturmeit, Tel. 069-755 82112) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: