Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 060725 - 791 Bahnhofsgebiet: Mutmaßlicher Crackhändler festgenommen

    Frankfurt (ots) - Beamte des Soko Mitte haben am gestrigen Nachmittag im Bereich des Wiesenhüttenplatzes einen 29-jährigen mutmaßlichen Crackhändler festgenommen.

    Der Festnahme des aus Marokko stammenden Mannes waren Hinweise von
aufmerksamen Zeugen vorausgegangen. Mitarbeiter einer am
Wiesenhüttenplatz ansässigen Firma hatten nämlich gegen 16.30 Uhr
beobachtet, wie ein Unbekannter im dortigen Bereich offensichtlich
einen Rauschgiftbunker anlegte. Ihre Beobachtung teilten sie dem 4.
Revier mit und beschrieben diese Person sehr genau. Die Zeugen
schritten danach selbst zur Tat, leerten den Bunker und übergaben den
Beamten einen etwa 3x3cm großen Gegenstand, der in einer Alufolie
verpackt war. Darin befand sich rund 2,90 Gramm Crack, dass
sichergestellt wurde. Anschließend deponierten die Beamten eine
gleich aussehende Attrappe an derselben Stelle und legten sich danach
auf die Lauer. Eine gute Stunde später tauchte der 29-Jährige      
tatsächlich auf, entnahm die Attrappe dem Bunker, wobei er sich
ständig umsah. Kurz darauf klickten bei dem Beschuldigten die
Handschellen.
Bei der körperlichen Durchsuchung des Beschuldigten wurden 55 Euro
gefunden. Eine anschließend durchgeführte Wohnungsdurchsuchung in
einem Frankfurter Übergangsheim förderte nochmals 660 Euro zu Tage.

    Der Marokkaner, dessen Identität zweifelsfrei noch nicht feststeht, wurde einem Haftrichter vorgeführt.

    (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: