Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051007 - 967 Frankfurt-Sachsenhausen: Nachtrag zu Meldung Nr. 955 vom 30. September 2005: Erfolgloser Bankräuber

bild 1 zu nr. 967

    Frankfurt (ots) - Wie der Presse bereits bekannt, betrat am Donnerstag, den 29. September 2005, gegen 17.45 Uhr ein bislang unbekannter Täter die Filiale der Sparkasse 1822 am Schweizer Platz, wo er sich ins Tiefgeschoss begab. Maskiert mit einem Leinenbeutel mit Sehschlitzen bedrohte er gegen 18.00 Uhr eine Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Als ihm dies verwehrt wurde, sperrte er die Angestellte in einen Abstellraum und flüchtete unbemerkt vom restlichen Personal aus der Filiale. Dabei trug er eine Plastiktüte mit der Aufschrift "Galeria" bei sich.

    Die dieser Meldung beigefügten Bilder wurden von der Raumüberwachungsanlage der Bank aufgenommen.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    45-50 Jahre alt und etwa 175 cm groß. Hat eine kräftige Figur und graumelierte, dunkle Haare. Bekleidet mit einer schwarzen, hüftlangen Jacke und einer grünen Hose. Möglicherweise Nordafrikaner (Algerier oder Marokkaner), sprach Deutsch mit ausländischem Akzent.

    Sachdienliche Hinweise werden erbeten an die Polizei Frankfurt unter den Rufnummern 069-75554210 oder -75551208 bzw. an jede andere Polizeidienststelle. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Wochenendrufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82109
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.:
http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: