Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 051003 - 0959 Höchst: Verkehrskontrolle ignoriert: 21 Jahre alter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall

Frankfurt (ots) - Auf rund 20.000 Euro wird der Gesamtsachschaden geschätzt, den in den heutigen frühen Morgenstunden ein 21-jähriger Frankfurter bei einem Verkehrsunfall in Höchst verursachte. Der junge Mann, der vermutlich unter Drogeneinfluss fuhr, blieb wie seine Beifahrerin unverletzt. In der Ludwig-Scriba-Straße war eine polizeiliche Kontrollstelle eingerichtet, als der 21-Jährige gegen 04.30 Uhr mit einem Pkw in Richtung Höchst fahrend sich dieser näherte. Zunächst beachtete der Frankfurter auch die Anhaltezeichen eines Beamten und fuhr in die Kontrollbucht hinein. Doch als sich zwei andere Polizisten dem Fahrzeug näherten und die Insassen kontrollieren wollten, gab jedoch der Fahrer plötzlich Gas und fuhr davon. Wenig später verlor er dann an der Ecke Kasinostraße/Emmerich-Josef-Straße die Herrschaft über das Auto, kam von der Straße ab und prallte auf dem Gehweg gegen einen Poller. Danach kollidierte er noch mit einem geparkten Pkw, der dabei gegen ein anderes Auto geschoben wurde. Die Flucht des 21-Jährigen endete schließlich an einem Stromkasten. Durch eine Funkwagenbesatzung des 17. Polizeireviers wurde der Mann kurz darauf festgenommen und zum Revier gebracht. Dort wurde ein Drogentest mit positivem Ergebnis bei ihm durchgeführt. Im Anschluss daran musste er sich dann noch einer Blutentnahme unterziehen. Der 21-Jährige, der eigenen Angaben zufolge nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, wurde wie seine Beifahrerin nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.(Karlheinz Wagner/ 0177-2369778) Rufbereitschaft Herr Wagner, Tel.: 0177-2369778 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Fax: 069 / 755-82109 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage des Polizeipräsidiums Frankfurt a.M.: http://www.polizei.hessen.de/internetzentral/broker.jsp?uMen=5dc70ee1-825a-f6f8-6373-a91bbcb63046 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: