Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050520 – 0506 Innenstadt: Manchmal kann selbst der Tod nicht scheiden – Mann lebte ein Jahr lang neben seiner toten Frau

    Frankfurt (ots) - Ein Jahr lang hat ein in der Frankfurter Innenstadt wohnender 67- jähriger Mann neben seiner toten Frau gelebt. Die bereits mumifizierte und teilskelettierte Leiche der 57-Jährigen wurde am gestrigen Donnerstagmorgen von einem Gerichtsvollzieher entdeckt, als dieser die Wohnungsräumung vollziehen wollte. Die Tote lag auf einer Matratze, zugedeckt mit einer Wolldecke in einem der beiden Zimmer der Wohnung. Da zunächst diese Umstände das Vorliegen eines Verbrechens nicht ausschließen ließen, wurde auf Anordnung der Frankfurter Staatsanwaltschaft eine sofortige Obduktion angeordnet. Zur Bestimmung der Leichenliegezeit wurde zudem ein Spezialist der Entomologie hinzugezogen. Als Ergebnis der Untersuchung wurde dann festgestellt, dass die 57-Jährige bereits seit einem Jahr tot war. Sofort wurde eine Fahndung nach dem 57-jährigen Ehemann ausgelöst, der den Feststellungen nach sich noch vor dem Auffinden der Toten in der Wohnung aufgehalten haben muss. Wenig später wurde er dann vor einem Kaufhaus auf der Zeil Alkohol trinkend entdeckt. Den erstaunten Beamten erzählte der Mann, dass ihn seine Frau im Mai des letzten Jahres einmal zum Einkaufen geschickt habe. Als er dann wieder zurückkam, hätte sein „Mausel“ tot auf der Matratze gelegen. Er habe sofort den Puls gefühlt und dabei festgestellt, dass seine Frau nicht mehr lebte. Er wollte sein „Mausel“ nicht hergeben, erklärte der 57-Jährige den Beamten auf deren Frage, warum er nicht den Tod seiner Frau gemeldet habe und weiter: „Ich wollte sie so lange behalten, bis ich selbst aus den Latschen kippe, oder nichts mehr von mir übrig bleibt“. Er bestritt jegliche Form von eigenem Zutun am Ableben seiner Ehefrau. Die Befundsaufnahme am Leichenfundort ergaben dann auch keine Anhaltspunkte auf ein Kampfgeschehen. Bei der Obduktion des Leichnams konnten ferner auch keine Zeichen von Gewalteinwirkung festgestellt werden.(Karlheinz Wagner/ -82115).

Rufbereitschaft heute ab 17.00 Uhr Herr Wagner


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: