Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 050420 – 0395 – Gallusviertel: Fehlende Zivilcourage - Junge Frau in vollbesetzter Straße von Unbekannte geschlagen und beraubt – Niemand half

    Frankfurt (ots) - Obwohl die stadtauswärts fahrende Straßenbahn der Linie 11 heute morgen gegen 07.00 Uhr vollbesetzt war, haben zwei unbekannte Täter vor den Augen untätiger Fahrgäste eine 27 Jahre alte Frankfurterin geschlagen und beraubt.

    Nach Angaben der Geschädigten war sie auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle in Nied, als am Güterplatz zwei Ausländer, die die 27- Jährige als Marokkaner bezeichnete, einstiegen. Während sich einer der Männer neben die Frau setzte, blieb sein Komplize stehen. Dieser sprach die Frankfurterin mit dem Satz an, warum sie ihn so anschaue. Im gleichen Moment schlug er ihr ins Gesicht und verlangte die Herausgabe von Geld. Aus Angst übergab die Geschädigte den Tätern ihre gesamte Barschaft in Höhe von 50 Euro. Obwohl die Tat von zahlreichen Fahrgästen beobachtet worden sein muss, konnten die Täter an der Haltestelle „Rebstöcker Straße“ die Bahn unbehelligt verlassen und unerkannt entkommen. Das Raubopfer verständigte dann von seinem Arbeitsplatz aus die Polizei.

    Bei den rabiaten Räubern soll es um zwei 20 bis 25 Jahre alte und zwischen 160 bis 165 cm große Männer gehandelt haben. Einer von ihnen war schlank, hatte schwarzes lockiges Haar und war mit einer dunklen Jeansjacke sowie einer schwarzen Lederhose bekleidet. Sein Komplize soll dick gewesen sein. Dieser hatte nackenlanges lockiges Haar und trug u.a. eine dunkle Jeansjacke. Beide Männer machten insgesamt einen ungepflegten Eindruck.(Karlheinz Wagner/ -82115).

Rufbereitschaft hat heute ab 17.00 Uhr Herr Feist


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: