Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht PP Frankfurt am Main vom 2.2.2005

    Frankfurt (ots) - 050202 – 112 Frankfurt-Sachsenhausen: Diebstahl eines Ultraschallgerätes

    Dem Sicherheitspersonal der Universitätsklinik fiel am Dienstag, den 1. Februar 2005, gegen 23.50 Uhr ein VW-Transporter innerhalb des Klinikgeländes auf, dessen Fahrzeugbewegungen ihnen verdächtig erschienen. Noch vor dem Eintreffen der hinzugezogenen Funkstreife des 9. Polizeirevieres flüchteten die Insassen des VW zu Fuß vom Gelände der Klinik in unbekannte Richtung. Den Transporter ließen sie zurück. Wie sich dann herausstellte, war der Wagen erst kurze Zeit zuvor im Stadtgebiet Offenbach entwendet worden. Auf der Ladefläche des Wagens befand sich ein Ultraschallgerät im Wert von etwa 250.000 Euro. Wie ermittelt werden konnte, stammte das Ultraschallgerät aus dem Haus Nr. 14, der dortigen Entbindungsstation. Der Diebstahl war auf der Station bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht bemerkt worden. Letztmals wurde das Gerät am gleichen Abend gegen 21.00 Uhr benutzt. Die Ermittlungen dauern an.

(Manfred Füllhardt/-82116)

050202 – 113 Frankfurt-Heddernheim: Raub eines Handys

    Am Dienstag, den 1. Februar 2005, gegen 13.15 Uhr befand sich ein 12- jähriger Schüler auf dem Nachhauseweg. An der Ecke In der Römerstadt/Ernst-Kahn-Straße traf er auf einen Jugendlichen, der ihn mit den Worten „Jetzt ripp ich dich ab!“ entgegentrat. Der Unbekannte durchsuchte den Jungen und entnahm aus der rechten Hosentasche ein Handy der Marke Nokia 6330. Als der 12-Jährige darum bat, ihm das Handy, welches seinem Vater gehörte, zurückzugeben, wurden ihm Schläge angedroht.

    Der Täter, der sich dann mit seiner Beute entfernte, wird wie folgt beschrieben:

    16-17 Jahre alt und etwa 175 cm groß. War von kräftiger Statur und hatte dunkle, kurze, hoch gegelte Haare mit blond gefärbten Spitzen.

(Manfred Füllhardt/-82116)

050202 – 114 Frankfurt – Nieder-Eschbach: Raub eines MP3-Players

    An der Bushaltestelle der Linie 29 in der Niedererlenbacher Straße stieg am Dienstag, den 1. Februar 2005, gegen 16.45 Uhr ein 14- jähriger Schüler aus. Bereits während der Fahrt waren ihm drei Jugendliche unangenehm aufgefallen, da sie ihn fortlaufend belästigten. Nach dem Aussteigen drängten sie ihn auf die gegenüberliegende Straßenseite und hielten ihn fest. Aus der linken Jackentasche wurde ihm der MP3-Player der Marke TrekStro mit integriertem USB-Music- Stick und Diktiergerät entwendet. Der Wert des Players beziffert sich auf etwa 80 Euro.

    Täterbeschreibung:

    1. Täter: 14-15 Jahre alt und etwa 175 cm groß. Hatte dunkle, kurze Haare, die an den Seiten in Streifen ausrasiert waren. Vermutlich Türke. Bekleidet mit einer schwarzen Yankee Baseballkappe, einer schwarzen Winterjacke mit Pelzbesatz an der Kapuze sowie einer schwarzen Nike-Sporthose mit grauen Seitenstreifen. 2. Täter: 15-16 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Kurze, schwarze, gegelte Haare. Vermutlich Türke. Bekleidet mit ähnlicher Jacke, einer schwarzen Hose und Reebock Turnschuhen. 3. Täter: 15-16 Jahre alt und etwa 175 cm groß. Hatte kurze, blonde, gegelte Haare, ähnliche Jacke.

(Manfred Füllhardt/-82116)

050202 – 115 Fechenheim: Verpuffung in einer Kaffeerösterei

    Gestern Vormittag, gegen 10.15 Uhr, kam es in einer Kaffeerösterei in der Salzschlirfer Straße zu starker Rauchentwicklung und in der Folge zu einer Verpuffung. Der Bediener einer Großröstmaschine hielt sich zu diesem Zeitpunkt im Bereich der Bedieneinheit auf, blieb aber glücklicherweise unverletzt.

    Nach Ermittlungen des hiesigen Kommissariats 22 hatten sich offenbar pulverisierte Reststoffe der Kaffeebohnen im Bereich des Brennraumes der Röstmaschine entzündet.

    An der Fabrikationshalle entstand leichter Gebäudeschaden – die Röstmaschine wurde total zerstört. Der Schaden wird auf 150.000.- Euro beziffert.

(Manfred Vonhausen/-82113)

Bereitschaft bis 3.2.2005: Manfred Feist


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: