Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040929 – 1067 Innenstadt: Versuchter Mord und schwerer Raub im Kaufhaus Karstadt – die Spur führt nach Altenstadt

Safebag

    Frankfurt (ots) - Wie bereits berichtet (hiesige PB Nr. 680 vom 20.06.2004 und Nr. 684 vom 21.06.2004) wurde am Samstag, dem 19.06.2004, ein Angestellter der Firma Karstadt, Zeil 90, beim Verpacken der Tageseinnahmen von einem bislang unbekannten Täter überrascht und mit einer Schusswaffe bedroht. Als kurz darauf zwei Mitarbeiter eines Werttransportunternehmens erschienen um das Geld abzuholen, eröffnete der Täter sofort das Feuer auf sie und verletzte beide erheblich. Anschließend flüchtete er in unbekannter Richtung. Einen schwarzen Rucksack der Marke „Trend Pak“ und eine blaue Baseballmütze mit dem Aufdruck „N“ ließ er am Tatort zurück.

    Das seinerzeit geraubte Geld war in sogenannten „safe-bags“ (Verstärkte Plastiktüten mit der Aufschrift Karstadt/Quelle, versehen mit Individualnummern, siehe beigefügtes Bild) verpackt.

    Ein großer Teil dieser „safe-bags“ wurde am 15.09.2004 von städtischen Mitarbeitern in der Gemarkung Altenstadt, Gräbenberg gefunden. (Der genaue Fundort war aus Richtung Altenstadt kommend, linksseitig der Stammheimer Straße, kurz vor der Abzweigung in Richtung Rodenbach, auf einem unbefestigten Waldweg.) Der Fund wird gegenwärtig spurentechnisch untersucht.

    Der Täter wird wie folgt beschrieben:

    Etwa 180 cm groß, 20 – 30 Jahre alt, schlank, sprach deutsch mit ausländischem (vermutlich osteuropäischem) Akzent.

    Die Polizei fragt:

    Wer kann Angaben zum Täter, den von ihm am Tatort zurückgelassenen Sachen bzw. zu den aufgefundenen „safe-bags“ machen ?

    Für Hinweise, die auf Wunsch auch vertraulich behandelt werden können, ist eine Belohnung von 10.000.- Euro ausgesetzt.

    Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Frankfurt am Main, K 12, Tel. 069/755-51208 oder den Kriminaldauerdienst, Tel. 069/755-54210.

(Manfred Vonhausen/-82113)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: