Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressemeldung PP Frankfurt am Main vom 20.8.2004

    Frankfurt (ots) - 040820 ¬Ė 0917 Preungesheim: Schreckschuss-Sch√ľtze nach h√§uslicher Gewalt festgenommen

    Wie in den meisten F√§llen von h√§uslicher Gewalt, so spielte auch bei diesem Vorfall Alkohol die ausschlaggebende Rolle. Bis zur Festnahme des T√§ters musste die Polizei mit erheblichem personellen Einsatz die Situation kl√§ren.

    Die Mitteilung √ľber eine lautstarke Auseinandersetzung in einer im zweiten Stock der Sterlepperstra√üe gelegenen Wohnung ging am Abend des 19. 08.2004, gegen 22.00 Uhr, bei Polizeinotruf f√ľr das zust√§ndige 12. Revier ein. Eine eintreffende Streifenwagenbesatzung wurde bereits von dem 40-j√§hrigen T√§ter im Treppenhaus mit einer vorgehaltenen Waffe, auf der sich ein Laserlichtpointer befand, angeleuchtet und bedroht. Mit dem R√ľckzug der Beamten aus dem Haus fl√ľchtete auch die geschlagene und bedrohte 38-j√§hrige Ehefrau des T√§ters. Nachdem der Mann noch mehrere Sch√ľsse aus einem Treppenhausfenster abgegeben hatte, wurden aus Sicherheitsgr√ľnden gr√∂√üere polizeilich notwendige Ma√ünahmen eingeleitet. Das betroffene 12-Familienhaus wurde abgesperrt, der Verkehr auf der Gie√üener und Homburger Stra√üe umgeleitet und der U-Bahnverkehr der Linie U 5 auf der Strecke eingestellt. Die Anwohner in dem betroffenen Haus und den umliegenden Geb√§uden wurden √ľber Lautsprecherdurchsagen von dem Vorfall durch die Polizei informiert. Auch erfolgten Verhaltenshinweise.

    Nach direkten Gespr√§chen der Einsatzkr√§fte mit dem 40-J√§hrigen im Treppenhaus des Objektes gelang es gegen 23:45 Uhr den zwischenzeitlich eingetroffenen Beamten des ¬ĄSpezial-Einsatz- Kommando (SEK)¬ď, den Mann unverletzt im 1. Stock zu ergreifen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er seine Waffe bereits abgelegt, da er offensichtlich seine Munition verschossen hatte. Die Schreckschusswaffe wurde sp√§ter in seiner Wohnung sichergestellt. Lediglich ein Messer hatte er bei seiner Ergreifung noch einstecken. Der stark angetrunkene T√§ter wurde sp√§ter zur Kl√§rung seiner Schuldf√§higkeit einer Blutprobe unterzogen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung, N√∂tigung und K√∂rperverletzung eingeleitet.

    Wie die sp√§teren Ermittlungen ergaben, hatte die Gesch√§digte gemeinsam mit ihrem Ehemann bereits am gestrigen Nachmittag eine Bar in Preungesheim aufgesucht und reichlich dem Alkohol zugesprochen, bevor es am Abend in der Wohnung zur k√∂rperlichen und verbalen Auseinandersetzung kam.

    (J√ľrgen Linker/-82111).

Rufbereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

R√ľckfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: