Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressemeldung PP Frankfurt am Main vom 20.8.2004

    Frankfurt (ots) - 040820 – 0917 Preungesheim: Schreckschuss-Schütze nach häuslicher Gewalt festgenommen

    Wie in den meisten Fällen von häuslicher Gewalt, so spielte auch bei diesem Vorfall Alkohol die ausschlaggebende Rolle. Bis zur Festnahme des Täters musste die Polizei mit erheblichem personellen Einsatz die Situation klären.

    Die Mitteilung über eine lautstarke Auseinandersetzung in einer im zweiten Stock der Sterlepperstraße gelegenen Wohnung ging am Abend des 19. 08.2004, gegen 22.00 Uhr, bei Polizeinotruf für das zuständige 12. Revier ein. Eine eintreffende Streifenwagenbesatzung wurde bereits von dem 40-jährigen Täter im Treppenhaus mit einer vorgehaltenen Waffe, auf der sich ein Laserlichtpointer befand, angeleuchtet und bedroht. Mit dem Rückzug der Beamten aus dem Haus flüchtete auch die geschlagene und bedrohte 38-jährige Ehefrau des Täters. Nachdem der Mann noch mehrere Schüsse aus einem Treppenhausfenster abgegeben hatte, wurden aus Sicherheitsgründen größere polizeilich notwendige Maßnahmen eingeleitet. Das betroffene 12-Familienhaus wurde abgesperrt, der Verkehr auf der Gießener und Homburger Straße umgeleitet und der U-Bahnverkehr der Linie U 5 auf der Strecke eingestellt. Die Anwohner in dem betroffenen Haus und den umliegenden Gebäuden wurden über Lautsprecherdurchsagen von dem Vorfall durch die Polizei informiert. Auch erfolgten Verhaltenshinweise.

    Nach direkten Gesprächen der Einsatzkräfte mit dem 40-Jährigen im Treppenhaus des Objektes gelang es gegen 23:45 Uhr den zwischenzeitlich eingetroffenen Beamten des „Spezial-Einsatz- Kommando (SEK)“, den Mann unverletzt im 1. Stock zu ergreifen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er seine Waffe bereits abgelegt, da er offensichtlich seine Munition verschossen hatte. Die Schreckschusswaffe wurde später in seiner Wohnung sichergestellt. Lediglich ein Messer hatte er bei seiner Ergreifung noch einstecken. Der stark angetrunkene Täter wurde später zur Klärung seiner Schuldfähigkeit einer Blutprobe unterzogen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Bedrohung, Nötigung und Körperverletzung eingeleitet.

    Wie die späteren Ermittlungen ergaben, hatte die Geschädigte gemeinsam mit ihrem Ehemann bereits am gestrigen Nachmittag eine Bar in Preungesheim aufgesucht und reichlich dem Alkohol zugesprochen, bevor es am Abend in der Wohnung zur körperlichen und verbalen Auseinandersetzung kam.

    (Jürgen Linker/-82111).

Rufbereitschaft: Manfred Feist, Tel. 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: