Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Nachmittagsmeldung PP Frankfurt am Main vom 6.5.2004 040506 – 0503 Innenstadt: Münzdiebe geschnappt

    Frankfurt (ots) - 040506 – 0503 Innenstadt: Münzdiebe geschnappt

    Seit Monaten stellten Mitarbeiter einer Automatenfirma immer wieder fest, dass unbekannte Täter mehrere ihrer im Bereich Hauptwache und Konstablerwache aufgestellten Telefonkartenautomaten manipuliert hatten. Durch Verstopfen der Münzrückgabetaste erhielten die Kunden kein Restgeld mehr von den Automaten zurück. Das holten sich später, bei passender Gelegenheit, die Täter aus dem Automaten. Auf diese Weise, so wurde errechnet, war inzwischen ein Schaden in Höhe von rund 16.000,-Euro entstanden, der vor allem durch Reparaturkosten für die beschädigten Automaten entstand. Die Beute der Täter dürfte eher im jeweils ein- bis zweistelligen Bereich gelegen haben. Schließlich wurde eine Videokamera im Bereich der Automaten installiert, die das Tatgeschehen dokumentierte. Daraufhin legten sich in den vergangenen Nächten Zivilfahnder des 1. Polizeireviers auf die Lauer. Und hatten am Donnerstagmorgen Erfolg. Gegen 02.30 Uhr erwischten sie die beiden Täter in flagranti. Kurz darauf klickten die Handschellen.

    Bei den Festgenommenen handelt es sich um in Frankfurt bzw. Maintal wohnende Portugiesen im Alter von 24 und 25 Jahren, beide bislang polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten. Als Angehörige einer Reinigungsfirma besaßen sie Schlüssel für die Rollgitter der nachts geschlossenen Bereiche, in denen sich auch die Automaten befinden. In aller Ruhe und sich in Sicherheit wiegend konnten sie daher in der Vergangenheit die von ihnen präparierten Automaten entleeren. Im Zuge einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten bei dem Maintaler auch noch eine Anzahl Münzen, die unsichtbar präpariert worden waren sowie mehrere vermutlich gestohlene Telefonkarten.

    Trotz nahezu erdrückender Beweislast machten die beiden Verdächtigen heute von ihrem Recht Gebrauch, die ihnen zur Last gelegten Taten (Schwerer Diebstahl aus Telefonkartenautomaten) abzustreiten. Sie wurden in Ermangelung von Haftgründen zwar wieder auf freien Fuß gesetzt. Der nächtliche Zugang zu den unterirdischen Anlagen bleibt ihnen aber künftig verwehrt. Denn die Polizeibeamten hatten natürlich ihre Zugangsschlüssel für die elektrischen Rollgitter als Tatwerkzeuge sichergestellt. Eine erneute Arbeitsaufnahme der Männer im Bereich ihrer letzten Wirkungsstätte, sowohl reinigungstechnisch als auch automatenmanipulatorisch gesehen, ist daher eher unwahrscheinlich......

(Manfred Feist/-82117)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: