Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040430 – 484 Frankfurt-Nied: Festnahme nach Pkw-Aufbruch

Frankfurt (ots) - Am Freitag, dem 30. April 2004, gegen 00.55 Uhr, bemerkten die Beamten einer Funkstreife des 16. Reviers zwei Jugendliche, die einen größeren Gegenstand mit sich führten und diesen an der Ecke Werner-Haustein-Straße/Nieder Kirchweg in einem Gebüsch versteckten. In der Hecke fanden die beiden Polizeibeamten bei der Nachschau einen Subwoofer und eine Endstufe. Die beiden Jugendlichen (15 Jahre aus Neu-Isenburg und ein 14- jähriger aus Frankfurt) waren ob ihrer Festnahme sichtlich überrascht. Über die Herkunft der aufgefundenen Gegenstände machten die Festgenommenen zunächst ebenso wenig Angaben wie über den bei ihnen aufgefundenen Personalausweis eines 19-jährigen Frankfurters. Schließlich gaben sie aber zu, zusammen mit einem weiteren 14- Jährigen, die aufgefundenen Gegenstände sowie eine Stange Zigaretten und ein Bedienteil für ein JVC-Autoradio aus einem Pkw entwendet zu haben, der in der Nähe des Auffindeortes geparkt stand. Bei dem Wagen handelt es sich um einen Renault Twingo, der dem Ausweisinhaber gehört. Die Beschuldigten hatten erfolglos versucht, den Wagen kurzzuschließen. Als gelegentliche Übernachtungsstätte gaben sie einen in Nied abgestellten Wohnwagen an. Dort wurden u. a. acht original verpackte PC und sechs Kisten mit PC-Zubehör und Software aufgefunden und sichergestellt. Über die Herkunft dieser Gegenstände schweigen sich die Beschuldigten aus. Der zweite 14-Jährige konnte in den frühen Morgenstunden des 30. April ebenfalls festgenommen werden. Auch er machte keine Angaben zur Sache. Die Beschuldigten wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen von ihren Eltern abgeholt. Die Ermittlungen werden fortgeführt. (Manfred Füllhardt/-82116) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: