Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 040324 pressemitteilungen des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle

Frankfurt (ots) - Polizeimitteilung vom 24. März 2004 040324 – 334 Frankfurt-Flughafen: Kreditkartenbetrüger festgenommen. In den gestrigen Morgenstunden wurde bei seiner Einreise am hiesigen Flughafen ein 45-jähriger Malaie vorläufig festgenommen. Bei dem Mann wurden insgesamt 66 totalgefälschte Kreditkarten und fünf totalgefälschte Reisepässe, jeweils in hervorragender Qualität, aufgefunden und sichergestellt. Die Karten hatte er zum Teil im Reisegepäck, in der Visitenkartenmappe und in seinen Socken untergebracht. Zwei der gefälschten Pässe waren mit seinem Lichtbild versehen, natürlich unter falschem Namen. Die Karten waren frisch geprägt und trugen noch keine Unterschriften. Es handelt sich bei den Kartennummern um Dubletten, die offensichtlich aus Bankkreisen in Asien bezogen werden. In organisierter Vorgehensweise kaufen Kreditkartenbetrüger aus Malaysia mit diesen Karten, die von Laien kaum als Fälschungen erkannt werden können, in Europa ein. Vorzugsweise hochpreisige Ware aus Juweliergeschäften bzw. teure Uhren. Der 45-Jährige gab an, die Karten und die Pässe in der Spielbank in Kuala Lumpur von einer Person erhalten zu haben, die ihm nur „oberflächlich“ bekannt sei. Gemäß Anweisung sollte er die Karten am Frankfurter Flughafen einem Landsmann übergeben, der diese an weitere Malaien zum „Einkaufen“ übergeben sollte. Ein Kontakt habe noch nicht stattgefunden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Füllhardt/-82116) 040324 – 335 Frankfurt-Innenstadt: 30-Jähriger nach Verfolgungsfahrt festgenommen. Am Dienstag, den 23. März 2004, gegen 19.20 Uhr fiel Polizeibeamten in der Weißfrauenstraße ein 30-jähriger Frankfurter auf, der ihnen als Pkw-Dieb bekannt ist. Der Mann stieg dort in einen Golf mit Mainzer Kennzeichen ein und sollte dementsprechend kontrolliert werden. Die Überprüfung des Golf hatte ergeben, dass dieser als gestohlen ausgeschrieben war. Der 30-Jährige wurde aufgefordert den Wagen zu verlassen, was er jedoch nicht tat. Vielmehr gab er Gas und fuhr, verfolgt von den Polizeibeamten, entgegen der Fahrtrichtung zum Willy-Brandt-Platz. Im Kreuzungsbereich Weißfrauenstraße/Willy-Brandt- Platz/Friedensstraße übersah der 30-Jährige eine Rotlicht zeigende Ampel und kollidierte mit dem Astra einer 26-jährigen Frau aus Offenbach, die dabei leicht verletzt wurde. Die 26-Jährige wurde später ambulant in einem Frankfurter Krankenhaus behandelt. An den beiden Wagen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Dem 30-Jährigen gelang zunächst die Flucht, er wurde jedoch kurze Zeit später in der B-Ebene des Willy-Brandt-Platzes festgenommen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (Manfred Füllhardt/-82116) 040324 – 336 Frankfurt-Innenstadt: Erneute Festnahme von „Falschen Kriminalbeamten“. Einer Zivilstreife des Sonderkommandos Mitte fiel gestern, gegen 20.10 Uhr in Höhe Römerberg ein petrolfarbener Seat mit Offenbacher Kennzeichen auf, der vermutlich als Tatfahrzeug bei einem versuchten Trickdiebstahl (falsche Polizeibeamte) am Sonntag, dem 21.3.2004, gegen 18.00 Uhr in der Gutleutstraße zum Nachteil eines 63-Jährigen benutzt wurde (siehe hierzu den PB vom 22.3., Nr. 327). An der Ecke Fahrgasse/Dominikanergasse wurde der Wagen gestoppt und die Insassen kontrolliert. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 21-jährigen Rumänen, bei den Mitfahrern um zwei 27-jährige Männer aus Italien bzw. Litauen. Bei ihrer Durchsuchung fand sich ein Frankfurter Stadtplan und ein polizeisternähnliches Abzeichen mit der Beschriftung „Securite Privee“. Der 27-jährige Italiener legte noch einen auf seinen Namen ausgestellten gestohlenen italienischen Führerschein vor. Erste Überprüfungen der hier vorliegenden Anzeigen stützen den Verdacht, dass die Festgenommenen für einige der „Trickdiebstähle durch falsche Polizeibeamte“ der letzten Monate in Frage kommen dürften. So stimmen zum Beispiel die Täterbeschreibung und das Fahrzeug überein zu denen des Tatversuches vom 21.3.2004. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt/-82116) Rufbereitschaft hat Herr Linker, Telefon 06172-44189. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: