Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030915 pressemitteilungen des polizeipräsidiums frankfurt am main, pressestelle

    Frankfurt (ots) - 030915 – 942 Frankfurt-Fechenheim: Schwere Körperverletzung nach Ehestreit.

Am 14. September 2003, gegen 20.30 Uhr kam es zwischen einem 20-jährigen Marokkaner und seiner 22-jährigen Ehefrau zu Streitigkeiten, in deren Verlauf der Mann seiner Frau mit einem Messer erhebliche Verletzungen am Oberkörper beibrachte. Der Beschuldigte flüchtete anschließend aus der Wohnung, während seine schwer verletzte Frau sich in das Treppenhaus schleppte und dort von einem Nachbarn gefunden wurde. Sie wurde durch einen Notarztwagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht. Die Frau ist bis zur Stunde nicht ansprechbar. Der Ehemann konnte im Rahmen der ausgelösten Fahndung von einer Funkstreife des 5. Polizeireviers in der Leo-Gans-Straße festgenommen werden. Bei seiner Vernehmung gab er die Tat zu. Das Tatmesser hatte er weggeworfen. Es konnte bisher nicht gefunden werden. Der Beschuldigte wird heute dem Haftrichter vorgeführt. (Franz Winkler/-82114)

    030915 – 943 Frankfurt-Bornheim: Serieneinbrecher in Altenwohnanlage festgenommen.

    In den vergangenen Wochen wurde wiederholt – bisher acht Fälle bekannt - in Wohnungen einer Altenwohnanlage in der Waldschmidtstraße eingebrochen. Der Täter stieg meist durch offenstehende oder gekippte Balkontüren ein. Die Tatzeiten lagen zwischen 02.00 Uhr und 07.00 Uhr.

    Neben Bargeld, Handy´s und Schmuck wurden gezielt EC-Karten mit den dazugehörigen PIN-Nummern gestohlen. In drei Fällen erfolgten Bargeldabhebungen an verschiedenen Geldausgabeautomaten in Bornheim. Um dem Treiben des Täters Einhalt zu gebieten, wurde die weitläufige Wohnanlage in den vergangenen Nächten weitestgehend durch das Sonderkommando Süd unter Beobachtung gehalten. Heute Morgen, gegen 02.20 Uhr, wurde durch die eingesetzten Beamten eine männliche Person dabei beobachtet, wie sie vom Gelände der Wohnanlage über einen Zaun sprang und in Richtung Waldschmidtstraße flüchtete.

Wie eine Rücksprache mit dem Pförtner ergab, hatte er den Flüchtigen kurz zuvor bei einem Einbruchversuch gestört. Eine Nahbereichsfahndung blieb zunächst ohne Erfolg; die Überwachung des Geländes wurde dennoch fortgesetzt. Die Ausdauer der Beamten zahlte sich schließlich aus. Gegen 03.55 Uhr konnte auf dem Parkplatz vor der Wohnanlage eine Person ausgemacht werden, die vom äußeren Erscheinungsbild der zuvor geflohenen Person ähnlich war. Sie wurde kontrolliert und vorläufig festgenommen. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen polizeibekannten 27-jährigen Wohnsitzlosen. Er legte ein umfassendes Geständnis ab. Der 27-Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt. (Manfred Vonhausen/-82113)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: