Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030826 – 0854 Einladung zu einem Pressegespräch mit anschließenden Verkehrskontrollen von Gefahrgutfahrzeugen

Frankfurt (ots) - Alljährlich führt der Gefahrgutkontrolltrupp der Frankfurter Polizei mit anderen Kooperationspartnern schwerpunktmäßig seine Überprüfungen von Lkw’s durch, die Gefahrgutgüter auf den Straße in und um Frankfurt transportieren. Wie die Überprüfungen in den vergangenen Jahren immer wieder gezeigt haben, gab es eine erhebliche Beanstandungsquote. Daher wird auch in diesem Jahr die alljährliche Schwerpunkkontrolle durchgeführt. Zur Eröffnung der Aktion wird daher am Montag, dem 01. September 2003, um 10.30 Uhr, in einem Zelt auf dem Parkplatz an der A 661, stadteinwärts, zwischen Offenbacher Kreuz und Abfahrt Taunusring gelegen, ein Pressegespräch stattfinden, an dem teilnehmen werden: Abteilungsdirektor Wolfram Ritter Leiter des Gefahrgutkontrolltrupps POK Dieter Naumann Prof. Dr. Karlheinz Schmidt, Bundesverband Güterkraftverkehr, Logistik und Entsorgung (BGL) und Diplom-Ingenieur Wolfgang Krüger, Bereichsleiter des TÜV-Hessen GmbH in Darmstadt Die Fachleute werden jeweils aus ihrer Sicht über die momentane Situation im Bereich des Transportes von gefährlichen Gütern auf der Straße berichten. Aktiv werden sich an den Überprüfungen außer der Polizei der TÜV, das Hauptzollamt, der Arbeitsschutz u. Sicherheitstechnik des RP, das Ordnungsamt Frankfurt sowie das Arbeitsamtes mit seiner Stelle zur Bekämpfung der illegalen Beschäftigung beteiligen. Danach können unmittelbar noch auf dem Parkplatz die bereits laufenden Kontrollen begleitet werden. Alle Medienvertreter hätten somit die Möglichkeit, die Überprüfungen der Spezialisten zu verfolgen, Fragen zu stellen oder Interviews durchzuführen und – soweit einverstanden – die betroffenen Verkehrsteilnehmer unmittelbar zu befragen. Für Fachfragen stünden nicht nur die Spezialisten der Polizei zur Verfügung, sondern auch die des Ordnungsamtes Frankfurt, der Abteilung Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik des Regierungspräsidiums Darmstadt, des TÜV-Hessen und des Hauptzollamtes Darmstadt. Sollten bei einer Kontrolle Fahrer und Fahrzeug nicht beanstandet worden sein, wird diesem eine Anerkennungsurkunde von den beteiligten Organisationen überreicht. Zur besseren Koordination der Veranstaltung wird gebeten, sich mit der Polizeipressestelle unter der Tel.-Nr. 069-755-82111 in Verbindung zu setzen. (Jürgen Linker/ -82111). ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069 / 755 82 110 Fax: 069 / 755 82 109 Digitale Pressemappe www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: