Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030616 - 0590 Frankfurt: Trickdiebstähle aus Wohnungen

    Frankfurt (ots) - Nachdem es in den letzten Wochen im Bereich der Trickdiebstähle etwas ruhiger zuging - seit dem 14. Mai waren "nur" 16 Fälle zu verzeichnen - ereigneten sich am 12. und 13.06.03 erneut drei weitere Straftaten. Es wurde Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von ca. 8.000.- Euro erbeutet. Für das Jahr 2003 sind nunmehr 149 Straftaten dieser Art mit einem Gesamtschaden von etwa 680.000.- Euro zu verzeichnen. Am 12.06.03, gegen 11.30 Uhr, sprachen zwei Männer mittleren Alters (170 bzw. 180 cm groß, bekleidet mit dunklen Anzügen) bei einer 82-jährigen Frankfurterin in der Rat-Beil-Straße vor und wollten in der Wohnung den Wasserdruck und das Rohrsystem überprüfen. Nachdem sie eingelassen wurden, lenkten sie die 82-Jährige ab und entwendeten 1.600.- Euro Bargeld. Am gleichen Tag, gegen 17.00 Uhr, erschienen zwei Frauen (40 und 25 Jahre alt, 165 cm groß, die eine kräftig und dick, die andere sehr schlank) im Lettigkautweg bei zwei Frankfurterinnen (77 und 79 Jahre alt). Sie gaben vor, für einen Nachbarn Betttücher abgeben zu wollen und erschlichen sich so den Zugang zur Wohnung. Nach diversen Ablenkungsmanövern, wie Tücher ausbreiten etc., entwendeten die beiden 1.500.- Euro Bargeld und Schmuck (Ringe, Broschen, Ohrringe) im Wert von ca. 3.500.- Euro. Am Freitag, dem 13.06.03, gegen 09.00 Uhr, klingelte es an der Wohnungstüre bei einem Ehepaar (beide 82 Jahre alt) in der Weilbrunnstraße. Vor der Tür standen zwei Frauen (20 Jahre alt, 165 cm groß, kurze helle Haare, die andere wesentlich älter und sehr korpulent). Die beiden erschlichen sich unter dem Vorwand, für eine Nachbarin ein Päckchen mit Wäsche abgeben zu wollen und hierzu eine Nachricht zu verfassen, den Zugang zur Wohnung. Als die beiden Frauen die Wohnung wieder verlassen hatten, fehlte eine rote Geldtasche mit 1.510.- Euro Bargeld. (Manfred Vonhausen/-82113)


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: