Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030602 - 549 Bahnhofsgebiet: Mutiger Zeuge stellt Einbrecher.

    Frankfurt (ots) - Als vorbildlich ist das Verhalten eines 41 Jahre alten Zeugen zu bezeichnen, dem es letztendlich zu verdanken ist, dass die Polizei in den gestrigen Vormittagsstunden im Bahnhofsgebiet einen wohnsitzlosen 53-jährigen Serieneinbrecher festnehmen konnte.

    Gegen 11.30 Uhr hatte der Zeuge beobachtet, wie der zunächst unbekannte Täter in eine Kindertagesstätte eingebrochen war. Der Mann hatte bereits Diebesgut (Funktelefon, Anrufbeantworter, drei Flaschen Sekt) zum Abtransport bereitgestellt, als er von dem 41-Jährigen gestört wurde. Der Dieb flüchtete daraufhin, wurde jedoch von dem spurtschnellen Zeugen wenig später eingeholt und, obwohl der Täter ihn mit Reizgas besprühte, bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festgehalten. Bei dem Beschuldigten fanden die Beamten neben Einbruchswerkzeugen und abgedrehten Schließzylindern noch einen Schließfachschlüssel. In dem dazugehörenden Fach fanden die Polizisten neun Flaschen Wein und drei Flaschen Sekt, die aus einem Geschäftseinbruch am Vortag in der Innenstadt stammten.

    Der nach eigenen Angaben seit 35 Jahren drogenabhängige mutmaßliche Dieb räumte in einer ersten Vernehmung die Tatvorwürfe ein und wurde anschließend in die Haftzellen eingeliefert. Gegenwärtig wird geprüft, ob der Mann für andere gleichgelagerte Einbrüche als Täter in Frage kommt. Schließlich stellte sich bei seiner Personenüberprüfung auch noch heraus, dass der 53-Jährige als entwichener Strafgefangener durch die Polizei in Bremen zur Festnahme ausgeschrieben war.(Karlheinz Wagner/ -82115).

Bereitschaftsdienst ab 17.00 Uhr: Jürgen Linker, Tel.-Nr. 06172-44189, Handy: 0172-6591380


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: